Um im Bereich der Forschung und Dienstleistung auch zukünftig Problemstellungen im breiten Anwendungsfeld der Faseranalytik und Prozessführung zuverlässig und schnell beantworten zu können, hat die PTS für ihre Labore in Heidenau im 4. Quartal 2017 im Rahmen eines Investitionszuschusses des BMWi-Förderprogramms INNO-KOM den Fraktionator der Firma Valmet (siehe Abbildung 1) angeschafft. Im Dezember 2017 wurde das Gerät erfolgreich in Betrieb genommen und steht seitdem für den Laborbetrieb zur Verfügung. Dieser den neusten Technologien entsprechenden Fraktionator besteht aus einer Fraktionierspule, welche Fasern und andere Suspensionsbestandteile in einem Strömungsfeld nach deren hydrodynamischem Verhalten trennt, einem Lichtabsorptionsdetektor, einer Kamera zur Bewertung von Druckfarbenbestandteilen und einer Kamera zur Analyse der Fasermorphologie.

Die einzelnen Bestandteile einer Faserstoffsuspension werden somit während der Messung bzgl. ihrer Dimensionen, Deformation und externen Fibrillierung bewertet. Gleichzeitig wird der eigentliche Fraktionierungsprozess in einer Videosequenz festgehalten, welche später erneut, je nach Problemstellung, mit angepassten Einstellungen analysiert werden kann. Daraus können u. a. Schlussfolgerungen zum Flockungsverhalten in Abhängigkeit von der Hilfsmittelzugabe/des Retentionssystems abgeleitet werden. Bei Bedarf können zusätzlich insgesamt bis zu fünf Mengenfraktionen pro Messung in Bechern physisch gesammelt und weiterführend analysiert werden (siehe Abbildung 2).

Dabei ist das Spektrum an zu vermessenden Suspensionen sehr vielfältig. Neben Faserstoffen können u. a. Regeneratfasern, MFC, synthetische Fasern und natürlich auch Altpapierstoffproben vermessen werden. Im Hinblick auf Letztere bietet das Gerät ein besonderes Feature. So lassen sich mit Hilfe der eingebauten „Tinten“-Kamera sowohl Schmutzpunkte als auch gelöste und ungelöste Tinte quantifizieren und erlaubt damit u. a. eine schnelle Bewertung des Deinkingprozesses, da Druckfarbenbestandteile direkt in der Suspension bestimmbar sind.


Neben der Beantwortung standardanalytischer Fragen zur Fasermorphologie, kann der Fraktionator helfen, die Produktivität verschiedener Prozesse durch einen optimierten Rohstoffeinsatz zu steigern, die Nachhaltigkeit zu verbessen und Produktionskosten zu senken.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Papiertechnische Stiftung (PTS)
Pirnaer Straße 37
01809 Heidenau
Telefon: +49 (3529) 551-60
Telefax: +49 (89) 12146-36
http://www.ptspaper.de

Ansprechpartner:
Tiemo Arndt
Telefon: +49 (3529) 551-643
E-Mail: tiemo.arndt@ptspaper.de
Erwin Polmann
Leiter
Telefon: +49 (89) 12146-230
Fax: +49 (89) 12146-36
E-Mail: erwin.polmann@ptspaper.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Forschung und Entwicklung

MorphoSys‘ Lizenzpartner Janssen reicht Zulassungsantrag für Tremfya(R) (Guselkumab) zur Behandlung von Erwachsenen mit aktiver psoriatischer Arthritis bei der FDA ein

Die MorphoSys AG (FSE: MOR; Prime Standard Segment; MDAX & TecDAX; Nasdaq: MOR) gab heute bekannt, dass ihr Lizenznehmer Janssen Research & Development, LLC (Janssen) eine Pressemitteilung veröffentlicht hat, um die Einreichung eines ergänzenden Zulassungsantrages Read more…

Forschung und Entwicklung

Autonomer Bus AUTONOM in Keitum der Sylter Verkehrsgesellschaft wird positiv angenommen

Keitum: Bei der Sylter Verkehrsgesellschaft (SVG) steht Innovation ganz vorne. Die SVG ist als einer von acht Projektpartnern des Kooperationsprojektes NAF-BUS (Nachfragegesteuerter-Autonom-Fahrender Bus) einen weiteren Schritt Richtung Zukunft unterwegs. Das NAF-BUS-Projekt wird durch das Bundesministerium Read more…

Forschung und Entwicklung

Skeena Resources: Hochgradige Bohrergebnisse eröffnen neues Potenzial

Skeena Resources (TSX-V SKE / WKN A2H52X) erkundet das Goldprojekt Eskay Creek im Golden Triangle (BC). Dort hat man bereits Goldressourcen von 2,67 Mio. Unzen Goldäquivalent in der Kategorie angezeigt und noch einmal 1,31 Mio. Read more…