Bereits im letzten Jahr wurde die Heizungsumwälzpumpe Alpha3 mit dem German Design Award ausgezeichnet. Im Jahr 2018 konnten sogar zwei Produkte die angesehene Auszeichnung für Excellent Product Design gewinnen. Neben dem Hauswasserwerk Scala2 fiel die Wahl der Juroren auch auf den Wasserspender AQtap in der Kategorie Industry. Diese Lösung zeichne sich durch ein reduziertes, funktionelles Gehäusedesign aus, das nicht nur die Technik im Inneren schütze, sondern auch eine einfache Installation und Bedienung ermögliche, so die Begründung der Jury. Damit ist die klassische Forderung ‚Form follows Function‘ perfekt erfüllt.

Der German Design Award zeichnet innovative Produkte, Projekte, Hersteller und Gestalter aus, deren Design wegweisend ist. Vergeben wird die Auszeichnung vom 1953 gegründeten Rat für Formgebung, der als unabhängig agierende Institution zu den international führenden Kompetenzzentren für Design gehört. Dem Stifterkreis gehören über 260 designorientierte Unternehmen an, die Jury ist hochkarätig und international besetzt.

Der Grundfos AQtap ist Teil des Engagements von Grundfos, nachhaltige Wasserlösungen für Entwicklungsländer bereitzustellen: Ein intelligenter Wasserspender, der als ‚Wasserkiosk‘ eingesetzt werden kann. Hintergrund ist das Ziel, den lokalen Wasserversorgern ein Konzept zu bieten, um die technische Infrastruktur finanzieren zu können. Ein solcher ‚Wasserkiosk‘ besteht aus dem eigentlichen Wasserspender, einem cloud-basierten Wassermanagement-Tool und einer SmartCard-Plattform.


Um Leitungswasser zapfen zu können, müssen die Verbraucher eine WaterCard mit Wasserpunkten zu einem zuvor zwischen der Gemeinde und dem Versorger festgelegten fairen Preis erwerben. Dieses Vorauszahlungsmodell und die Überwachung der Wasserabnahme bietet dem Versorger finanzielle Sicherheit und gewährleistet Transparenz (und festigt damit das Vertrauen der Investoren). Der Verbraucher erhält mit dem intuitiv bedienbaren AQtap exakt die Menge Wasser, die er bezahlt hat. Missmanagement durch profitorientierte Zwischenhändler entfällt: Der ‚Wasserkiosk‘ garantiert als Online-Wasserwirtschaftssystem eine zuverlässige Wasserversorgung, eine effektive Erfassung der Einnahmen und einen sicheren Betrieb.

Die Wasserspender werden bevorzugt an vorhandene Frischwasserleitungen der Gemeinde angeschlossen. Muss das Wasser anderweitig beschafft werden – und das auch in Regionen ohne Infrastruktur für elektrischen Strom – hat Grundfos mit der solar- oder windbetriebenen Brunnenpumpe SQflex auch dafür eine entsprechende Lösung entwickelt. Optional sorgt AQpure (eine kleine Ultrafiltrationsanlage) dafür, dass potenziell verunreinigtes Oberflächen- und Flusswasser aufbereitet wird und dadurch Trinkwasserqualität erreicht. Auch der AQtap kann dann per Solar-Panel mit Strom versorgt werden.

Die Nachhaltigkeitsstrategie von Grundfos ist integraler Bestandteil des Unternehmens und dessen geschäftlichen Aktivitäten. Schon seit 2002 unterstützt das Unternehmen den UN Global Compact: Eine strategische Initiative für Unternehmen, die sich verpflichten, ihre Geschäftstätigkeiten und Strategien an zehn universell anerkannten Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung auszurichten. Bei den von der UNO formulierten 17 Zielen für eine nachhaltige Entwicklung legt Grundfos besonderes Augenmerk auf die Punkte 6 und 13: Die Bereitstellung von sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen sowie die Bekämpfung des Klimawandels.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Grundfos GmbH
Schlüterstraße 33
40699 Erkrath
Telefon: +49 (211) 92969-0
Telefax: +49 (211) 92969-3799
http://www.grundfos.de

Ansprechpartner:
Dirk Schmitz
Manager Communication & PR DACH / PR + Communication
Telefon: +49 (211) 92969-3791
E-Mail: dschmitz@grundfos.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Erneuerbare Energien – Strom und Heizung

Die Kombination aus Photovoltaikanlagen und Wärmepumpen ist ideal zur nahezu vollständigen Autarkie im eigenen Haushalt.  Photovoltaikanlagen bestehen aus mehreren Modulen, die bei Bestrahlung mit Sonnenlicht Strom produzieren. Dieser wird durch einen Wechselrichter von Gleichstrom in Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Montage einer Photovoltaikanlage

Viele Privatpersonen spielen mit dem Gedanken eine eigene Photovoltaikanlage auf dem Hausdach errichten zu lassen. Das grundlegende Informieren und Einholen von Angeboten sind die ersten Schritte zur eigenen Anlage. Darüber hinaus sollte auch geklärt werden, Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Ökostromanteil auf Hochkurs

Gute Nachrichten aus der Energiebranche: Der Ökostrom-Anteil steigt im ersten Quartal 2020 auf 51,2%. Dies entspricht ca 72,3 Milliarden Kilowattstunden. Damit liegt der Ökostrom-Anteil erstmals über denen der konventionellen Energieträgern. Der Anteil der konventionellen Energie Read more…