Die SCANLAB GmbH, Experte für das Ablenken und Positionieren von Laserstrahlen, vervollständigt ihre bewährte intelliSCAN-Produktfamilie. Mit den intelliSCANse 20 und 30 Scan-Köpfen kommen in Kürze Systeme auf den Markt, die dank 20- beziehungsweise 30-mm-Apertur ein größeres Bearbeitungsfeld ermöglichen. Die integrierte digitale Encoder-Technologie bietet höchste Dynamik bei gleichbleibend hoher Auflösung und bester Langzeitstabilität. Genau diese Faktoren machen die Systeme besonders für den 3D-Druck und andere anspruchsvolle Anwendungen, beispielsweise die Mikrostrukturierung und -bearbeitung, interessant. Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis unterstreicht die Eignung der Systeme für den effizienten industriellen Einsatz.

Das Lasersintern von Metallen in der Additiven Fertigung ebenso wie die Laserbearbeitung von Displays und Halbleitern oder das Strukturieren von Dioden sind anspruchsvolle Applikationen, die Scan-Systeme mit besonders hoher Bearbeitungsgenauigkeit erfordern. Bei diesen Anwendungen sind Linearität und geringe Drift maßgebliche Faktoren für die spätere Produktqualität.
Um diesen Anforderungen noch besser zu begegnen, erweitert SCANLAB seine markterprobte intelliSCANProduktfamilie. Mit dem intelliSCANse 20 und 30, die beide mit leistungsstarken dynAXISse L Galvanometer-Scannern ausgestattet sind, kann endlich die Marktnachfrage für Systeme mit großen Aperturen gedeckt werden. Dieser Systemaufbau ermöglicht größere Bearbeitungsvolumina bei gleichbleibender Laser-Spotgröße. Die eingesetzte digitale se-Encoder Technologie garantiert herausragende Präzision und Dynamik und ermöglicht so maximalen Durchsatz.

Wie alle anderen Scan-Köpfe der intelliSCAN-Familie sind auch die neuen Systeme flexibel einsetzbar und verfügen über verschiedene spezifische Tunings, unterschiedliche Kühloptionen, Mechanik- sowie Zubehörvarianten und sämtliche bewährten Schnittstellen. Preislich sind die Premium-Scan-Köpfe jedoch auf solidem Boden angesiedelt. Ab sofort sind Testsysteme bestellbar, der Start der Serienfertigung ist für 2018 geplant.


Über die SCANLAB GmbH

Die SCANLAB GmbH ist mit über 30.000 produzierten Systemen jährlich der weltweit führende und unabhängige OEM-Hersteller von Scan-Lösungen zum Ablenken und Positionieren von Laserstrahlen in drei Dimensionen. Die besonders schnellen und präzisen Hochleistungs-Galvanometer-Scanner, Scan-Köpfe und Scan-Systeme werden zur industriellen Materialbearbeitung, in der Elektronik-, Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie in der Bio- und Medizintechnik eingesetzt.

Seit mehr als 25 Jahren sichert SCANLAB seinen internationalen Technologievorsprung durch zukunftsweisende Entwicklungen in den Bereichen Elektronik, Mechanik, Optik und Software sowie höchste Qualitätsstandards.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SCANLAB GmbH
Siemensstraße 2a
82178 Puchheim
Telefon: +49 (89) 800746-0
Telefax: +49 (89) 800746-199
http://www.scanlab.de/

Ansprechpartner:
Eva Jubitz
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (89) 800746-0
Fax: +49 (89) 800746-199
E-Mail: e.jubitz@scanlab.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Optische Technologien

Klare Sicht – Projekt zur sichereren Laserbehandlung von Floatern gestartet

Glaskörpertrübungen, sogenannte Mouches volantes oder Floater, stören viele Menschen in ihrer Sicht. Bisher wird häufig von einer Behandlung dieser alterungsbedingten Veränderung des Auges abgeraten. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) will nun in einem neuen Read more…

Optische Technologien

Service- und Wartungseinsätze von den Profis von LEDCON Systems

Wartung erfolgreich durchgeführt! Sogar bei strahlendem Sonnenschein ist der Content auf dem LEDCON LED-Display wieder in bester Qualität zu sehen. Als Full-Service Anbieter bieten wir unseren Kunden auch über die Erstinstallation hinaus die Option, die Read more…

Optische Technologien

Ultrakurze Impulse mit hoher Leistung

LASER COMPONENTS hat jetzt zwei kompakte, leistungsstarke Nanosekundentreiber für Laserdioden im Sortiment. LDP-AV 16N45-40 und LDP-AV 1N50-450 wurden vom Hersteller PicoLAS vor allem für den Einsatz in LiDAR-Anwendungen entwickelt. Die LDP-AV 16N45-40-Elektronik verfügt über 16 Read more…