Mit Wirkung zum 01. Oktober 2017 hat die i-SOLUTIONS Health GmbH, ein führender Hersteller von IT-Lösungen im Gesundheitswesen, die DATAPEC GmbH übernommen. Zeitgleich wurde Joachim Schweizer, geschäftsführender Gesellschafter der DATAPEC GmbH, zum operativen Geschäftsführer der i-SOLUTIONS Health GmbH ernannt. Schweizer verantwortet damit die Produktentwicklung des mittelständischen Unternehmens und wird mit den DATAPEC-Lösungen, insbesondere für die Anästhesie- und Notfalldokumentation, das i-SOLUTIONS Health Portfolio erweitern und damit die Medical-Department-Strategie des Unternehmens nachhaltig unterstützen.

Die Übernahme von DATAPEC unterstreicht die Unternehmensstrategie der i-SOLUTIONS Health GmbH, die auf nachhaltige Expansion und evolutionäre Produktentwicklung ausgerichtet ist. So setzt der Mittelständler den Fokus der Softwareentwicklung stärker auf schnelle Bereitstellung von neuen Funktionalitäten mit hohem Mehrwert für die Anwender seiner Bestandslösungen ClinicCentre, BusinessCentre, RadCentre und LabCentre. Ergänzend dazu sollen eigene Neuentwicklungen und neue Technologien mit im Markt etablierten Verfahren kombiniert werden, um Synergien zur kurzfristigen Optimierung der i-SOLUTIONS Health Lösungen zu schaffen.

Mit Eingliederung der DATAPEC als Tochtergesellschaft erweitert Joachim Schweizer, ein erfahrener mittelständischer Unternehmer, die Geschäftsleitung um Michael Bieger und Dr. Wolrad Rube. Schweizer verantwortet in seiner neuen Rolle künftig Entwicklung, Consulting, Service, Support und interne IT des Gesamtunternehmens. Gleichzeitig führt er die Geschäfte der DATAPEC weiter, deren Produkte ohne Einschränkungen weiterentwickelt werden. „Ich freue mich auf die neuen Aufgaben unter dem Dach der i-SOLUTIONS Health und bin überzeugt, dass wir in dieser neuen Konstellation von Synergien auf beiden Seiten profitieren werden“, erläutert Schweizer.


„Mit Joachim Schweizer gewinnen wir einen erfahrenen Mann für die operative Leitung unseres Unternehmens, der langjährige und fundierte Erfahrung in der Entwicklung von Gesundheits-IT-Anwendungen mitbringt“, unterstreicht Dr. Wolrad Rube.

Joachim Schweizer wurde 1964 in Tuttlingen geboren. Bereits während seines Studiums an der Technischen Hochschule Karlsruhe mit Abschluss zum Diplom-Wirtschaftsingenieur war er als freiberuflicher Softwareentwickler tätig. Im Anschluss daran sammelte Schweizer ab 1992 Erfahrung als Softwareentwickler individualisierbarer kaufmännischer Standardsoftware-Produkte bei GDI-Software. 1995 wurde er Teamleiter Softwareentwicklung und Produktmanager für Krankenhausinformationssysteme bei K.I.S. Seitdem prägt die Entwicklung von IT-Anwendungen im Gesundheitswesen seine Karriere. Im Jahr 1997 wurde Schweizer Abteilungsleiter Softwareentwicklung des K.I.S-Nachfolgeunternehmens Jenoptik Systemhaus.

Bei DATAPEC ist Joachim Schweizer seit 1998 tätig, zunächst als Leiter Softwareentwicklung für Einsatz-, Anästhesie- und Intensivbehandlungsdokumentationssysteme. Seit 2003 hat er die Geschäftsführung der DATAPEC inne.

Über DATAPEC GmbH

DATAPEC entwickelt seit 24 Jahren Software zur Dokumentation von Anästhesien, Intensivbehandlungen sowie Notarzt- und Rettungseinsätzen. Die Produkte unterstützen Ärzte bei der Sicherung und Verbesserung der medizinischen Behandlungsqualität. Mehr als 330 Kunden, darunter mehr als ein Drittel aller deutschen Universitätskliniken, arbeiten mit DATAPEC-Softwareprodukten. Jährlich werden mehr als 1,5 Mio. Anästhesien mit der DATAPEC Anästhesiedokumentationslösung ANDOKlive dokumentiert. DATAPEC hat mit rund 20 Mitarbeitern seinen Sitz in Pliezhausen bei Reutlingen. Mehr Informationen auf www.datapec.de.

Über die i-SOLUTIONS Health GmbH

Die i-SOLUTIONS Health GmbH betreut mit 250 Mitarbeitern in Deutschland und mehr als 35 Jahren Erfahrung im Gesundheitssektor rund 770 Installationen in Europa. Mit ganzheitlichen IT-Konzepten aus Beratung, Software und Service für Klinik, Labor und Radiologie bietet das Unternehmen seinen Kunden ein Rundum-Sorglos-Paket aus der Hand eines Mittelständlers www.i-solutions.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

i-SOLUTIONS Health GmbH
Am Exerzierplatz 14
68167 Mannheim
Telefon: +49 (621) 3928-0
Telefax: +49 (621) 3928-101
http://www.i-solutions.de

Ansprechpartner:
Janja Walla
Pressekontakt
Telefon: +49 (621) 3928-242
Fax: +49 (621) 3928-221
E-Mail: Janja.Walla@i-solutions.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Firmenintern

Feiner Lichttechnik stellt Prolights Vertrieb ein

Zum 31. Mai stellt Feiner Lichttechnik den Vertrieb der Marken Prolights und Archwork in Deutschland ein. "Bereits seit Anfang des Jahres haben wir mit den Marken CHAUVET Professional und Chauvet DJ für adäquaten Ersatz in Read more…

Firmenintern

Digitaler Wettlauf in DACH und in China

Schon vor Corona war klar: Der Mittelstand geht die Digitalisierung engagiert an. Eine Studie von Dätwyler vergleicht IT-Infrastrukturen und Digitalisierungsstrategien in DACH und in China.  Erfolgreiche Digitalisierung funktioniert nur mit einer nachhaltigen IT-Infrastruktur: In der Read more…

Firmenintern

Software-Haus control.IT übernimmt Mitbewerber Synapplix

. •    Gemeinsam betreuen nun mehr als 60 Mitarbeiter ca. 100 Kunden •    AuM der Kunden beider Unternehmen belaufen sich auf rund 600 Milliarden Euro •    Hinzugewinn von Knowhow fließt in den für Ende 2020 Read more…