Um junge Menschen für den Beruf des Schweißers zu begeistern, arbeiten die EWM AG, die WeldPlus GmbH und Seabery eng zusammen. Die drei Unternehmen engagieren sich gemeinsam in der Aus- und Weiterbildung von Schweißfachkräften. Dazu setzen die Experten unter anderem auf innovative Trainingskonzepte mit dem Augmented-Reality-Schweißtrainer Soldamatic von Seabery.

Da die wegweisenden Themen Industrie 4.0 und die Digitalisierung der Aus- und Weiterbildung auch bei der Qualifizierung von Schweißfachkräften eine immer wichtigere Rolle einnehmen, kooperiert EWM mit WeldPlus und dem spanischen Startup Seabery. Gemeinsam bilden die drei Unternehmen ein Team von führenden Experten für die simulationsgestützte Schweißerausbildung. WeldPlus vertreibt die Highend-Schweißsimulationslösung Soldamatic von Seabery und entwickelt individuelle kundenspezifische Schulungs-  und Trainingskonzepte für den Einsatz der digitalen Medien in der Aus- und Weiterbildung. Als einer der Technologietreiber in der Schweißtechnik leistet EWM gemeinsam mit den beiden Unternehmen einen wichtigen Beitrag für die Zukunft der Schweißerausbildung. „Es ist uns ein besonderes Anliegen, junge Leute für das Schweißen zu begeistern und mit zeitgemäßen Schulungsmethoden für die Praxis vorzubereiten. Gemeinsam mit den Spezialisten von WeldPlus und der virtuellen Technik Soldamatic tragen wir einen wichtigen Teil zu einer zukunftsfähigen Schweißerqualifizierung bei und unterstützen so die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden“, erklärt Robert Stöckl, Vorstand Vertrieb bei EWM.

Moderne und praxisnahe Ausbildung


Der Schweißtrainer Soldamatic ist eine Augmented-Reality-Lösung, die sowohl die theoretische als auch die praktische Schweißerausbildung modernisiert. Gegenüber herkömmlichen Trainingsverfahren werden die Auszubildenden mit dem Simulationstrainer zuverlässig, sicher und ökologisch nachhaltig in den wichtigsten Schweißverfahren geschult. „Wir vertreiben mit dem Soldamatic-Konzept modernste AR-Technologie für die praktische Qualifizierung, basierend auf integriertem DVS-angelehntem Lehrmaterial. Mit diesem Konzept bieten wir unseren Kunden eine weltweit einzigartige Lösung für die individuelle, digital basierte, zukunftsfähige Qualifizierung Ihrer Fachkräfte“, erklärt Anke Richter, Geschäftsführerin WeldPlus GmbH. Auf der diesjährigen Schweissen & Schneiden findet die Zusammenarbeit ihre Fortsetzung. Der Welding-Trainer fügt sich nahtlos in das EWM-Motto „Welding 4.0“ ein. Darüber hinaus veranstalten die drei Unternehmen gemeinsame Fach- und Informationstagungen rund um das Thema „Schweißerqualifizierung der Zukunft“.

Abb. 2: v.l.: Martin Uebeler, Daimler AG Bremen; Markus Leich, Gewerbliche Schule Göppingen; Benedict Menningen, EWM AG; Dr.-Ing. SFI/IWE Johannes Weiser, EWM AG;  Alejandro Villarán, Seabery; Anke Richter, WeldPlus GmbH; Robert Stöckl, EWM AG; Wolfgang Hildebrand-Peters, GSI Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH; Allan Gray, Weldplus GmbH; Frank Moll, GSI Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH; M.Sc. Ivan Kijatkin, EWM AG

 

 

Über die EWM AG

Die EWM AG ist der größte deutsche Hersteller und weltweit einer der bedeutendsten Anbieter von Lichtbogen-Schweißtechnik. Dank zahlreicher hochinnovativer Entwicklungen und einem Komplettangebot an Produkten und Dienstleistungen gilt das Unternehmen als einer der wesentlichen Technologietreiber. Das Leitmotiv "We are Welding" ist der umfassende Anspruch und zusammen mit dem Grundsatz "BlueEvolution" die Basis für effiziente Lösungen. Die Kunden profitieren von energiereduzierten Schweißprozessen und damit einem deutlich niedrigeren Rohstoffeinsatz, verringerten Emissionen sowie insgesamt kürzeren Fertigungszeiten. Im Ergebnis sparen sie dadurch erhebliche Kosten ein und steigern so ihre Wettbewerbsfähigkeit. EWM bietet ein vollständiges Systemangebot. Dieses reicht von Schweißgeräten mit allen erforderlichen Komponenten über Schweißbrenner bis hin zu Schweißzusatzwerkstoffen und schweißtechnischem Zubehör für manuelle und automatisierte Anwendungen und umfasst auch die Innovations- und Technologieberatung "ewm maXsolution" sowie umfangreichen Service. Der Kunde hat damit einen einzigen Ansprechpartner, der die technologische Verantwortung für seinen gesamten Schweißprozess übernimmt. Rund 600 Mitarbeiter an zwölf deutschen und sieben internationalen Standorten und Werken sowie weltweit mehr als 400 Vertriebs- und Servicestützpunkte sorgen für eine flächendeckende Präsenz von EWM.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EWM AG
Dr.-Günter-Henle-Str. 8
56271 Mündersbach
Telefon: +49 (2680) 181-0
Telefax: +49 (2680) 181-244
http://www.ewm-group.com/

Ansprechpartner:
Nils Heinen
Pressekontakt
Telefon: +49 (2602) 95099-13
E-Mail: nih@additiv-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Aktionen in der Region rücken Handwerk in den Mittelpunkt

Am 21. September findet der neunte Tag des Handwerks statt. Handwerksorganisationen und -betriebe in ganz Deutschland laden zum Kennenlernen der Berufe und Modernität des Handwerks ein. Durch viele Veranstaltungen und Aktionen rückt der Tag die Read more…

Ausbildung / Jobs

Ausbildungsberuf zur „Fachkraft für Gebäudemanagement“

Mit einem Anteil von ca. 5% am Bruttoinlandsprodukt (BIP) und mit 4,6 Millionen Erwerbstätigen gehört das Facility Management als bedeutender Arbeitgeber zu den deutschen Schlüsselindustrien.  Die Dienstleistungsbranche beschäftigt Fachkräfte aus unterschiedlichsten Gewerken wie Anlagenmechaniker, Elektroniker, Read more…

Ausbildung / Jobs

Fünf auf einen Streich!

Die Firmengruppe Avanis GmbH / KTI GmbH hat seit Anfang September fünf neue Auszubildende in ihren Reihen. In diesem Jahr bilden die Spezialisten für aktive Netzwerktechnik zwei Fachinformatiker für Systemintegration, zwei IT-Systemkaufleute und eine Kauffrau Read more…