– Bauleiter und Planer informierten über das Projekt in Unterschneidheim
– Windpark geht Ende April ans Netz
– ABO Wind spendet 8.000 Euro an den Förderverein Zöbingen-Walxheim

Rund 500 Besucher sind der Einladung von ABO Wind gefolgt und haben am gestrigen Sonntag die Windpark-Baustelle im Nonnenholz besichtigt. „So einen großen Andrang hatten wir noch nie bei einer Baustellenführung", freute sich Projektleiter Sebastian Schroll, der den interessierten Anwohnern gemeinsam mit den Bauleitern Tobias Bünning und Juraj Strucka Details zu Planung und Bau des Windparks Nonnenholz vorstellte. Ende April soll er ans Netz gehen. Dann werden die vier Anlagen vom Typ GE 2.75-120 mit einer Gesamtleistung von rund elf Megawatt jährlich so viel sauberen Strom erzeugen wie mehr als 8.000 Haushalte benötigen.

Um 12 Uhr begrüßte Unterschneidheims Bürgermeister Nikolaus Ebert die erste von zwei Besuchergruppen im Nonnenholz: „Wir freuen uns, dass der Bau des Windparks hier in der Konzentrationszone so problemlos voranschreitet", sagte er. Auch Carl-Eugen Prinz zu Oettingen-Wallerstein, auf dessen Flächen der Windpark gebaut wird, war zufrieden: „Es wird effektiv geplant und gearbeitet. Man merkt, dass Profis am Werk sind", lobte der Erbprinz.


Projektleiter Schroll führte unter anderem aus, dass mit den Planungen des Windparks bereits 2013 begonnen wurde. Unter Anleitung der Bauleiter Bünning und Strucka warfen die Besucher anschließend einen Blick ins Innere der bereits fertiggestellten ersten Windturbine. Besonders beeindruckt waren viele von dem Fundament der knapp 200 Meter hohen Anlage. „Das ist nur 3,20 Meter tief", erklärte Bünning.

Der Förderverein Zöbingen-Walxheim, der sich mit Unterstützung der örtlichen Landjugend um die Verköstigung der 500 Gäste gekümmert hat, freute sich nicht nur über Einnahmen aus dem Verkauf von Getränken und Butterbrezeln, sondern erhält darüber hinaus von ABO Wind eine Spende in Höhe von 8.000 Euro.

Über die ABO Wind AG

Das 1996 gegründete Unternehmen initiiert Windparkprojekte, akquiriert Standorte, führt alle technischen und kaufmännischen Planungen durch, bereitet international Bankfinanzierungen vor und errichtet die Anlagen schlüsselfertig. ABO Wind hat bereits 589 Windenergieanlagen und sieben Biogasanlagen mit einer Nennleistung von mehr als 1.200 Megawatt ans Netz gebracht. Rund 400 Mitarbeiter realisieren jährlich Projekte mit einem Investitionsvolumen von 300 Millionen Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ABO Wind AG
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden
Telefon: +49 (611) 267650
Telefax: +49 (611) 2676599
http://www.abo-wind.de

Ansprechpartner:
Dr. Daniel Duben
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (611) 26765-577
Fax: +49 (611) 26765-599
E-Mail: daniel.duben@abo-wind.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

AVZ Minerals holt strategischen Investor ins Boot

Interessante Neuigkeiten von AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ). Das australische Unternehmen, das im Kongo das Lithiumprojekt Manono entwickelt, holt einen strategischen Investor aus China ins Boot. Mit dem frischen Kapital soll die Entwicklung Read more…

Energie- / Umwelttechnik

SUMMIQ AG: Energieerzeuger der nächsten Generation bereitet Börsengang vor

Die Green City AG, Wegbereiterin der Energie- und Verkehrswende, informiert über den geplanten Börsengang der SUMMIQ AG („SUMMIQ“), einem Energieerzeuger der nächsten Generation. Mit der Platzierung von 7.500.000 – 10.000.000 Aktien aus einer Kapitalerhöhung gegen Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Signing Ceremony im Rahmen Messe CIIE in Shanghai, China

. Einigung über maßgebliche Vertragsparameter Noch keine rechtlich bindenden Verträge Auftragseingang im Volumen von rd. 57 Mio. EUR durch CNBM noch im vierten Quartal erwartet Am 9. November fand im Zuge der China International Import Read more…