In seinem Positionspapier „Herausforderungen für die 19. Wahlperiode des Deutschen Bundestages“ hat der Bundesverband Paket und Expresslogistik Schwerpunkte definiert, die Wünsche, Anregungen und Lösungsansätze für aktuelle und anstehende Herausforderungen der KEP-Branche bündeln. Damit die Kurier-, Express- und Paketbranche ihr Potential als Wirtschafts- und Jobmotor für Deutschland auch in Zukunft ausschöpfen kann, muss die Politik die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen und einen national und international fairen Wettbewerb unter den KEP-Dienstleistern ermöglichen.

Die Positionen im Überblick:

1. Nachhaltige Stadtlogistik:


Innovative und umweltschonende Konzepte unterstützen

  • Lieferzonen privilegieren
  • Rechtssicherheit für Mikro-Depots realisieren
  • Elektromobilität fördern

2. Fairer Wettbewerb

Privilegien des marktbeherrschenden Unternehmens abbauen

  • Bundesanteile an der DP AG veräußern
  • Quersubventionierung verhindern
  • Änderung der Post-Entgeltregulierungsverordnung zurücknehmen
  • Mehrwertsteuerprivileg abschaffen
  • Schärfere Wettbewerbsregeln im Postgesetz verankern

3. Gute Arbeit

Faire Arbeitsbedingungen sichern

  • Fachkräftemangel beseitigen
  • Mindestlohnanpassung mit Augenmaß
  • Moderne Arbeitsmodelle ermöglichen
  • Gleichbehandlung bei Lenk- und Ruhezeiten

4. Zuverlässiger und sicherer Verkehr der Zukunft

Infrastrukturen Fördern

  • Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge fördern
  • Lang-Lkw etablieren
  • Flächendeckenden Breitbandausbau vorantreiben
  • Konsequente Digitalisierung der Logistik unterstützen
  • Nachtflugbetrieb gewährleisten
  • Verkehrsinfrastruktur ausbauen
  • Organisierte Kriminalität bekämpfen

Das Positionspapier „Herausforderungen für die 19. Wahlperiode des Deutschen Bundestages“ können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

Über BIEK – Bundesverband Paket und Expresslogistik

Im 1982 gegründeten Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) sind die führenden Anbieter für Kurier-, Express- und Paketdienste in Deutschland organisiert: DPD, GLS, GO!, Hermes und UPS. Die Mitgliedsunternehmen bieten ihren Kunden eine bundesweit flächendeckende Zustellung von der Hallig bis zur Alm. Die Branche realisierte im Jahr 2015 Umsätze in Höhe von 17,4 Milliarden Euro und beförderte 2,95 Milliarden Sendungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BIEK – Bundesverband Paket und Expresslogistik
Dorotheenstraße 33
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 2061786
Telefax: +49 (30) 20617888
http://www.biek.de

Ansprechpartner:
Elena Marcus-Engelhardt
Telefon: +49 (30) 20617870
E-Mail: elena.marcus-engelhardt@biek.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Logistik

Zunehmende Dynamik macht Automation alternativlos

Unternehmen haben branchenübergreifend mit einer steigenden Komplexität und Geschwindigkeit zu kämpfen. Um die Digitalisierung und Vernetzung aber auch die Dynamik in den Prozessen weiter voran zu treiben, werden immer mehr Lager automatisiert. Führende Kontraktlogistiker setzen Read more…

Logistik

More transparency and process efficiency: thyssenkrupp Materials Processing Europe takes next step in digitalization

To meet rising demand from its customers for online solutions, thyssenkrupp Materials Processing Europe has added new in-house developments to its portfolio of digital applications: Amongst these are the web-based information platform mpe connect. With Read more…

Logistik

Mehr Transparenz und Prozess-Effizienz im Fokus: thyssenkrupp Materials Processing Europe geht nächsten Schritt in der Digitalisierung

Um dem steigenden Bedarf seiner Kunden nach Onlinelösungen gerecht zu werden, hat thyssenkrupp Materials Processing Europe sein Portfolio an digitalen Anwendungen erweitert: In Eigenentwicklung entstanden sind neue funktionale technische Lösungen, darunter die webbasierte Informationsplattform mpe Read more…