Wie man Nahwärme am effizientesten nutzt, wird in zwei REHAU Webinaren, die im März stattfinden, erklärt. Während im ersten Webinar aufgezeigt wird, welche Materialien für die gegebenen Anforderungen am besten gerecht werden, lernen die Teilnehmer im zweiten Online-Seminar das Geschäftsmodell Nahwärmeversorgung näher kennen.

Die Auswahl des richtigen Rohrsystems ist eine Entscheidung mit Tragweite. Bauzeit, Installations- und Tiefbaukosten sowie Langlebigkeit und die Möglichkeit nachträgliche Erweiterungen vorzunehmen, hängen von dieser ersten Entscheidung ab.

In diesem Webinar lernen die Teilnehmer welche Materialien allen Anforderungen am besten gerecht werden und auf was bei der Auswahl des Gesamtsystems zu achten ist. Zusätzlich werden ihnen Tipps für die Verlegung und das Handling auf der Baustelle mitgegeben.


REHAU veranstaltet ein kostenloses Online-Seminar zum Thema „Nahwärme – Materialauswahl bei vorisolierten Heizungsrohren in der Erdverlegung“. Es findet am 28. März 2017 um 17:00 Uhr statt und dauert etwa eine Stunde. Interessierte können sich über folgenden Link anmelden: https://attendee.gotowebinar.com/register/2639683706028780545

Geschäftsmodell Nahwärmeversorgung

Neubauten müssen seit dem 01. Januar 2017 eine um 25 Prozent höhere Gesamtenergieeffizienz erreichen. Das heißt der Primärenergiebedarf eines Bauvorhabens ab 2016 darf im Vergleich mit einem Referenzhaus maximal 75 Prozent von dessen Primärenergiebedarf betragen. Diese Reduktion erhöht die Anforderungen an Architekten und Planer ganzheitliche Systemlösungen mit niedrigen Primärenergiefaktoren einzusetzen.

Nahwärmenetze in Neubaugebieten werden dadurch eine noch größere Bedeutung als bisher erlangen. Bereits von 2004 bis Ende 2014 hat sich der Anteil von Neubauten, die über ein Wärmenetz versorgt werden, verdreifacht. Der Nahwärmeverbund bietet auf Basis der Anforderungen der EnEV 2016 im Quervergleich zu anderen Einzelversorgunglösungen geringste Jahresgesamtkosten.

Im Mittelpunkt des zweistündigen Webinars stehen im ersten Teil die wichtigsten Grundlagen zu Planung und Ausführung von Nahwärmenetzen mit polymeren Rohrsystemen sowie wichtige Kennzahlen für eine intelligente und wirtschaftliche Konzeption solcher Netze in Neubaugebieten.

Im zweiten Teil geht es um die rechtlichen Rahmenbedingungen für solche Netze. Neben der EnEV 2016 werden dabei die wesentlichen Inhalte des novellierten KWK-Gesetzes 2017, des EEWärmeGs sowie die attraktiven Förderungen für Nahwärmenetze vorgestellt. Wärmenetze auf Basis moderner Kraft-Wärme-Kopplung und/oder kombiniert mit erneuerbaren Energien spielen für die WärmeWende eine entscheidende Rolle.

Das Webinar „EnEV 2016 + KWKG 2017 = Geschäftsmodell Nahwärmeversorgung“ findet am 28. März 2017 um 13:30 Uhr statt und dauert in etwa zwei Stunden. Die Referenten Olaf Kruse von der REHAU AG + Co. und Rechtsanwalt Christian Teßmann von der PricewaterhouseCoopers Legal AG stehen für Fragen zur Verfügung. Eine direkte Anmeldung ist unter diesem Link möglich: https://attendee.gotowebinar.com/register/9180970849918470402

Wie funktioniert die Teilnahme?

Für die Teilnahme an den REHAU Webinaren muss lediglich eine kleine Gratis-Software heruntergeladen und ausgeführt werden. Außerdem wird die Benutzung eines Headsets empfohlen. Die Anmeldung ist ebenso einfach wie die Teilnahme: Einfach auf den Link klicken – fertig! Die Zugangsdaten erhalten die Teilnehmer in der Bestätigungs-Email. Bei Fragen steht die REHAU Akademie Bau gerne unter webinar@rehau.com zur Verfügung.

Über REHAU AG + Co

REHAU bietet zukunftsorientierte und ganzheitliche Lösungen für nachhaltiges Bauen und Modernisieren. Dabei stehen Themen wie energieeffizientes Bauen, die Nutzung regenerativer Energien sowie Wassermanagement im Fokus. In den Bereichen Fenster, Gebäudetechnik und Tiefbau ist REHAU seinen Kunden ein starker Partner mit ausgereiften Systemlösungen und umfassenden Serviceangeboten. Mit rund 20.000 Mitarbeitern an über 170 Standorten sucht das unabhängige Familienunternehmen weltweit die Nähe zu Markt und Kunde.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

REHAU AG + Co
Otto-Hahn-Str. 2
95111 Rehau
Telefon: +49 (9283) 77-0
Telefax: +49 (9283) 77-7756
http://www.rehau.de

Ansprechpartner:
Tonia Smolinski
Telefon: +49 (9131) 925311
Fax: +49 (9131) 92-515311
E-Mail: tonia.smolinski@rehau.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Süwag verdoppelt Flotte

Gerade mal vier Monate sind sie auf Frankfurts Straßen unterwegs, schon verdoppelt sich die Flotte: Süwag stellt 57 weitere Elektroroller namens „Frank-e“ im Stadtgebiet zur Verfügung. Wie es dazu kommt und wie es aktuell mit Read more…

Energie- / Umwelttechnik

22. Parlamentssitzung: Taten statt Worte: Vereine aktivieren Klimaschutz

Sind wir den wachsenden Herausforderungen von Klimawandel, Migration, Digitalisierung und demografischem Wandel hilflos ausgeliefert? Dürfen wir mit Blick auf künftige Generationen auf lieb gewordenen Konsumgewohnheiten beharren? Ist nicht jeder Einzelne gefordert, Verantwortung für konkrete Projekte Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Kunststoffbehälter bis 4.000 Liter für die Hausinstallation und den Schwimm- und Badewasserbereich

Die im Blasformverfahren hergestellten Kunststoff-Lagerbehälter aus HD-PE entsprechen der KSW-Empfehlung des Bundesgesundheitsamtes und der KTW-Leitlinie des Umweltamtes. Dehoust Behälter von 570 bis 4.000 Liter sind geeignet zum Einsatz im Schwimmbad- und Badewasserbereich sowie in der Read more…