Der Bautrend Building Information Modeling (BIM) hat Deutschland spät erreicht. Doch jetzt bewegt sich etwas: Denn durch die pannenreichen öffentlichen Bauprojekte ist die Politik unter Druck geraten. Die zuständigen Ministerien haben den Fehlerkosten kurzerhand den Krieg erklärt und forcieren nun BIM in ihren eigenen Projekten. Mit softwarebasierter Prozessplanung soll das Bauen für alle Beteiligten deutlich optimiert werden. Doch genügt das Vorbild der wenigen Projekte des Bundes wirklich, um BIM am deutschen Bau zu etablieren? BauInfoConsult will dem BIM-Boom auf den Grund gehen und hat im ersten Schritt Architekten und Bauunternehmer um eine Einschätzung zum flächendeckenden Einsatz von BIM gebeten.

Denn so schön die Pläne zu BIM auch klingen mögen: Wichtig ist, wie die Architekten und Verarbeiter über dieses Thema denken, denn schließlich sind sie es, die mit der Umsetzung betraut werden. Im Rahmen der letzten Jahresanalyse von BauInfoConsult wurden 180 Architekten und 181 Bauunternehmer in telefonischen Interviews nach ihrer Einschätzung für den langfristigen Erfolg des öffentlichen BIM-Engagements befragt.

Es zeigt sich, dass 71 Prozent der befragten Architekten der Ansicht sind, dass in 10 Jahren auch so gut wie jedes nichtöffentliche Bauprojekt mit BIM realisiert werden wird. Dies ist ein recht deutliches Voting dafür, dass sich BIM in der nächsten Dekade fest in den Bauablauf integrieren wird.


Bei den Bauunternehmen ist der Anteil der Skeptiker – die keine so massiven Durchdringung von BIM im Arbeitsalltag erwarten – mit 29 Prozent etwas größer. Mehrheitlich (zu 57 Prozent) sind sie jedoch bei diesem Thema derselben Meinung wie Ihre planerischen Kollegen.

Über die neue Studie: BIM-Monitor 2017

Seit der oben zitierten letzten Erhebung von BauInfoConsult zum Thema BIM ist nun bereits ein Jahr vergangen und die Entwicklungen verlaufen schnell, gerade im IT-Sektor. Damit die Akteure der Bauwirtschaft vom Zulieferer bis zum Verarbeiter auf die Anforderungen und Bedürfnisse der BIM-Nutzer vorbereitet sind, möchte BauInfoConsult in Kürze eine Studie über die BIM-Nutzung in Deutschland und die Potenziale und Anforderungen durchführen. Dabei sollen neben vorbereitenden Experteninterviews mit Nutzern und Entwicklern insgesamt 300 mittlere und große Architektur-, Bau- und Installationsunternehmen nach der eigenen BIM-Praxis und Erfahrungen befragt werden, untern anderem zu den folgenden Themen:

  • Bekanntheit von BIM & BIM-Systemen
  • BIM-Aktivitäten und Koordination mit anderen Beteiligten
  • Dauer, Grund und Art der BIM-Nutzung
  • Mehrwert von BIM und Vorbehalte/Kritik
  • Umfang und Art geplanter Investitionen in BIM
  • genutzte Systeme
  • genutzte & vertrauenswürdige Quellen zu BIM
  • Erwartungen an Hersteller aus der Bau- und Installationsbranche
  • Erwartungen an Softwarehersteller

Der BIM-Monitor 2017 kann bei BauInfoConsult zum Preis von € 1.499 zzgl. MwSt. vorbestellt werden. Fragen zur Studie beantwortet Ihnen Alexander Faust gerne (faust@bauinfoconuslt.de oder 0211 301 559 14).

Über die BauInfoConsult GmbH

BauInfoConsult ist ein auf die Bau-, Installations- und Immobilienbranche spezialisiertes Unternehmen. Wir führen Marktforschungsprojekte durch und stellen Informationen auf Basis von ausgewählten und sorgfältig geprüften Sekundärquellen bereit. Die Produkte von BauInfoConsult liefern Informationen, die als Grundlage für marktrele-vante Entscheidungen herangezogen werden können. Um immer einen Überblick über aktuelle Marktentwicklungen zu haben, können Sie sich auf für unseren kostenlosen Newsletter, das BauInfoConsult Update, einschreiben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BauInfoConsult GmbH
Corneliusstraße 16-18
40215 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 301559-0
Telefax: +49 (211) 301559-20
http://www.bauinfoconsult.de

Ansprechpartner:
Alexander Faust
Online Redaktion
Telefon: +49 (211) 301559-14
Fax: +49 (211) 301559-20
E-Mail: faust@bauinfoconsult.de
Christian Packwitz
Online-Redaktion
Telefon: +49 (211) 301559-12
Fax: +49 (211) 301559-20
E-Mail: packwitz@bauinfoconsult.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Bautechnik

Interieur für einen preisgekrönten Bau von Zaha Hadid Architects

Mit rund 120 nationalen und internationalen Fachmessen und Kongressen zählt die NürnbergMesse zu den 15 größten Messegesellschaften der Welt. Jährlich verbuchen die vielseitigen Veranstaltungen bis zu 35.000 Aussteller und 1,5 Millionen Besucher. Im Wettbewerb mit den größten Messegesellschaften weltweit, Read more…

Bautechnik

Garantierte Sicherheit

Im Brandschutz bilden die baulichen Maßnahmen das Fundament, da diese Maßnahmen unabhängig von einer Energieversorgung etc. ihre Funktion im Brandfall erfüllen. Weiterhin ist ein fachgerecht ausgeführter und instandgehaltener Brandschutz die Grundlagen aller weiteren Brandschutzmaßnahmen, egal Read more…

Bautechnik

FingerHaus GmbH erhält erneut Bonitätszertifikat „CrefoZert“

Die FingerHaus GmbH aus Frankenberg wurde von der Creditreform Kassel / Fulda Schlegel & Busold KG mit dem Bonitätszertifikat CrefoZert ausgezeichnet und ist somit eines von bisher insgesamt nur 1.100 zertifizierten Unternehmen bundesweit. Nur wenigen Read more…