Die Meppener CKS Systeme GmbH, Tochtergesellschaft der Tyco Integrated Fire & Security im Konzernverbund von Johnson Controls International Plc., erhielt im vergangenen Jahr im Rahmen einer Feierstunde vom Landesfeuerwehrverband Niedersachsen die Förderplakette „Partner der Feuerwehr“. Diese besondere Auszeichnung geht seit dem Jahr 2000 jährlich an Firmen, die Mitarbeiter für Einsätze und Ausbildung in der Feuerwehr freistellen.

Jetzt kann auch die CKS Systeme GmbH ihren Firmensitz mit der begehrten Plakette schmücken. Unter der Dachmarke Tyco Integrated Fire & Security liefert CKS Systeme Einsatzleit- und Informationssysteme für Feuerwehren, Rettungsdienste, Katastrophenschutz und industrielle Sicherheitsorganisationen. Für die Verleihung ist vor allem die feuerwehrfreundliche Personalpolitik ausschlaggebend: Bei CKS Systeme ist es selbstverständlich, dass Mitarbeiter an Einsätzen und Ausbildungsmissionen teilnehmen können, ohne berufliche Nachteile befürchten zu müssen. Dies erfordert eine flexible Terminplanung, die der Arbeitgeber in vollem Umfang mittragen und bei seinen Kunden vertreten muss – wegen der hohen Marktanforderungen eine nicht immer leichte Aufgabe.

Bei CKS im Projekt- und Qualitätsmanagement arbeitet auch Ludger Schumann, der seit 1975 der Feuerwehr Meppen angehört und sich dort längst unentbehrlich gemacht hat. Aufgrund seiner kontinuierlichen Fortbildungen und seiner Erfahrung im Einsatz wurde er von seinen Feuerwehrkollegen zum Zugführer gewählt. „Hier entsteht eine echte Win-win-Situation“, erklärt Schumann, „mein Fachwissen im Bereich PC- und Netzwerktechnik kommt der Feuerwehr zugute; im Gegenzug kann ich wertvolle Praxiserfahrungen mitnehmen, die wieder in die Produktentwicklung bei CKS Systeme mit einfließen.“


Für Heinz Hagengers, im Management der CKS Systeme tätig, ist es selbstverständlich, seine Mitarbeiter für Einsatz- oder Ausbildungsdienste freizustellen – auch wenn das im Tagesgeschäft nicht immer einfach ist. „Damit können wir einen Beitrag dazu leisten, die Einsatzbereitschaft im Land Niedersachsen aufrecht zu erhalten“, sagt Hagengers, „und wir erfahren aus erster Hand, was unsere Kunden wirklich brauchen.“

Über die Tyco Fire & Security Holding Germany GmbH

Tyco Integrated Fire & Security ist ein Teil von Johnson Controls International Plc.

Als Weltmarktführer in den Bereichen Brandschutz und Sicherheit betreut Tyco über drei Millionen Kunden weltweit. Mit einem Jahresumsatz von mehr als zehn Milliarden US-Dollar beschäftigt der Tyco Konzern rund 57.000 Angestellte an über 900 Standorten in mehr als 50 Ländern.

Tyco schützt Personen, Gegenstände und Gebäude durch ein ganzheitliches Lösungsportfolio, das sich von Einbruch- und Brandmeldesystemen, integrierten Sicherheitslösungen und Überwachung (nach DIN EN 50518 zertifizierte Notruf- und Service-Leitstelle) über elektronische Warensicherung, Radiofrequenz-Identifikation (RFID), Videoüberwachung und Zutrittskontrolle bis hin zu mobilen und stationären Brandschutzlösungen erstreckt. Darüber hinaus bietet Tyco Systeme für Business Intelligence und Prozessoptimierung. Die Lösungen kommen in unterschiedlichsten Branchen zum Einsatz, darunter Banken und Finanzdienstleistungen, Öl und Gasindustrie, maritime Industrie, Verwaltungen und Behörden, Gesundheitswesen, Handel und Einzelhandel, Haussicherheit, Transport und Logistik sowie weitere Industriesektoren.

In Deutschland werden die Geschäftsfelder Sicherheit und Brandschutz unter der einheitlichen Dachmarke "Tyco Integrated Fire & Security" gebündelt. Mit seinen Tochtergesellschaften ADT Deutschland GmbH, TOTAL WALTHER GmbH, ADT Sensormatic GmbH, ADT Service-Center GmbH, CKS Systeme GmbH und TOTAL Feuerschutz GmbH bietet das Unternehmen eine umfassende Sicherheitsexpertise aus einer Hand und konzipiert, installiert und betreut integrierte Brandschutz- und Sicherheitssysteme für Wirtschaft, Industrie und Behörden sowie Privathaushalte.

Weitere Informationen finden Sie unter www.tyco.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tyco Fire & Security Holding Germany GmbH
Am Schimmersfeld 5 – 7
40880 Ratingen
Telefon: +49 (201) 2400-400
Telefax: +49 (2174) 65-3259
http://www.johnsoncontrols.com

Ansprechpartner:
Jens von Ebbe
Telefon: +49 (2102) 7141-263
E-Mail: jens.von.ebbe@jci.com
Eva-Maria Beck
Agentur wortschatz
Telefon: +49 (2334) 580-439
Fax: +49 (2334) 580560
E-Mail: e.beck@wort-schatz.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Allgemein

PIDAS gründet Technologie-Startup für Chatbots, Business Automation und Künstliche Intelligenz

Die PIDAS-Gruppe gründet mit der swiss moonshot AG ein neues Technologie-Unternehmen. Das Schweizer Start-up lanciert unter dem Brand «aiaibot» bereits diesen Herbst eine Conversational AI Plattform aus der Cloud. Die On-Premise Variante von aiaibot ist Read more…

Allgemein

Abschied vom iTAN-Verfahren

In wenigen Wochen ändern sich im gesamten EU-Raum die Sicherheitsverfahren für das Online-Banking. Ab dem 14. September schaffen die Banken nicht nur die TAN-Liste auf Papier ab, viele legen auch die mTAN ad acta. Da Read more…

Allgemein

Erster Transparenz-Report zum Thema „Dokumenten-Management & Dienstleistung in Deutschland“ veröffentlicht

Der Markt boomt, die Softwarehersteller dürfen sich über großen Zuspruch freuen. Die führenden DMS-Anbieter haben ihren Umsatz um knapp 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Weltweit setzten sie mehr als drei Milliarden Euro um. Read more…