Als einziger akkreditierter Zertifizierer in Deutschland kann TÜV SÜD Zertifizierungen nach DIN ISO 55001:2018 durchführen. Die Norm bezieht sich auf das Asset Management und bietet Unternehmen und Organisationen einen einheitlichen, strukturierten Rahmen, um ihre Aktivitäten in diesem Bereich zu koordinieren und eine maximale Wertschöpfung zu erzielen. Die Zertifizierung ist durch eine enge Kooperation mit TÜV SÜD PSB Pte Ltd mit Sitz in Singapur möglich, die ein Akkreditiv zur Zertifizierung im Bereich Asset Management besitzt.

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH und ihre Schwestergesellschaft, die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas mbH, erhalten als erste Unternehmen in Deutschland eine akkreditierte Zertifizierung nach DIN ISO 55001:2018. Der Strom- und Gasnetz-Betreiber mit Sitz in Sachsen-Anhalt hat Ende Mai einen mehrtägigen Zertifizierungsprozess durchlaufen und nun die beiden Zertifikate erhalten. Damit bietet MITNETZ seinen Kunden einen Mehrwert durch ein erprobtes und geprüftes Managementsystem im Bereich Asset Management.

Bisher kein deutsches Akkreditiv


In Deutschland gibt es bisher keine Möglichkeit, als Zertifizierer ein Akkreditiv zu erwerben. Für Unternehmen bedeutet dies in der Regel, dass sie nicht von einem akkreditierten, also offiziell zugelassenen Zertifizierer geprüft und beurkundet werden können. Trotzdem gibt es bereits eine Nachfrage seitens der Kunden: „Die MITNETZ-Gesellschaften betreiben wertintensive Assets und gewährleisten eine sichere und zuverlässige Energieversorgung. Dass dies effizient und nachhaltig entsprechend der weltweit maßgeblichen Norm ISO 55001 erfolgt, können wir nun allen Stakeholdern mit einem Zertifikat belegen“, erklärt Ulf Aleit, Leiter Asset Management bei MITNETZ. TÜV SÜD hat diese Zertifizierung möglich gemacht.

Auditoren aus Singapur und den Philippinen

Das erste Projekt hatte Pilotcharakter: Die Audit-Unterlagen standen zunächst nur auf Englisch zur Verfügung und die Auditoren mussten aus Singapur und den Philippinen eingeflogen werden. Ihnen standen aber deutsche Auditoren zur Seite und sorgten dafür, dass sowohl die Vorbereitung als auch der viertägige Auditprozess problemlos und ohne Sprachbarrieren über die Bühne ging. „Uns war es wichtig, dass wir diesen Auditierungsprozess eng begleiten und immer für unseren Kunden da sind“, erzählt Dipl.-Ing. Michael Weigl, TÜV SÜD Regionalleiter Ost. „Dabei konnten wir auch für zukünftige gemeinsame Projekte Erfahrungen und Know-how sammeln. Denn wir sehen durchaus einen großen Markt für derartige Zertifizierungen, auch wenn diese noch nicht gesetzlich vorgeschrieben sind.“

Die Norm DIN ISO 55001:2018

Die DIN ISO 55001 ist für alle Organisationen von Interesse, in denen Asset Management eine Rolle spielt: Sie legt einen Katalog mit 70 Anforderungen für ein wirksames Management physischer Assets aller Art fest. Die DIN ISO 55001 basiert wie die anderen DIN ISO Normen 9001 (Qualität), 14001 (Umwelt) oder 45001 (Gesundheit und Sicherheit bei der Arbeit) auf der High Level Structure und ist mit ihnen kompatibel.

Weitere Informationen zur DIN ISO 55001:2018 gibt es unter www.tuev-sued.de/ms/iso-55001.

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Mehr als 24.000 Mitarbeiter sorgen an über 1.000 Standorten in rund 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Schallschutz bei modernen Heizzentralen

Da die gesetzlichen Vorgaben für den Schallschutz größtenteils auch für nicht-genehmigungsbedürftige Anlagen gemäß Bundesimmissionsschutz-Gesetz gelten, kann ein unzureichender Schallschutz bei vielen Projekten zu erheblichen finanziellen Schäden und technischen Mehraufwendungen führen. Viele Anlagenbetreiber geraten hierbei an Read more…

Energie- / Umwelttechnik

iKratos – ausgezeichnet durch Focus Money und Deutschland Test

Im Rahmen der Studie „Höchstes Vertrauen“ durchgeführt von der IWFM Institut für Management und Wirtschaftsforschung landet die iKratos GmbH im Ranking auf Platz eins. Zusätzlich ist iKratos als einziges Unternehmen in der Branche Solartechnik im Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Kibaran Resources bereitet Offtakes für EcoGraph-Prozess vor

Voraussichtlich bis Januar 2020 will Kibaran Resources Limited (ASX: KNL; FRA: FMK) in laufenden Tests ermitteln, welche unterschiedlichen Qualitäten von Rohgraphit sich am besten für seinen innovativen EcoGraph-Reinigungsprozess eignen. Auf dieser Grundlage will Kibaran dann Read more…