• Selbstbestimmtes Wohnen im Alter: Mit der weltweit ersten Industrie-4.0-Lösung für Aufmaß, Konfiguration, Visualisierung und Bestellung von Treppenliften leistet thyssenkrupp Elevator einen elementaren Beitrag für die schnelle Realisierung einer lebenswerten und altersgerechten Infrastruktur in den eigenen vier Wänden
  • Seit Launch der Weltneuheit im Oktober 2018 wurden europaweit bereits 5.000 Treppenlift-Aufmaße mit der neuen Technologie erstellt und erfolgreich installiert. 120 Kundenberater in acht Ländern reduzieren die Lieferzeit der dringend benötigten Geräte durch Digitalisierung im Schnitt um rund 40 Tage
  • Entdecken, Erleben, Ausprobieren: morgen, am 6. Juni 2019, beim Digital Kindergarten, Millerntor Stadion Hamburg, thyssenkrupp Elevator Stand 15

Die Weltbevölkerung altert rasant. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird die Zahl der über 60-Jährigen bis 2020 erstmals die Zahl der Kinder unter fünf Jahren übersteigen. Bis ins hohe Alter selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden zu leben, ist für viele Menschen essentiell. Ob dies möglich ist, hängt wesentlich von der Ausstattung der Wohnung ab. Treppenlifte ermöglichen Menschen, sich auch dann autark zu bewegen, wenn sie bereits stark in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Da es sich bei einer solchen Lösung um eine Maßanfertigung handelt, liegen zwischen Aufmaß und Einbau jedoch zwischen 40 und 70 Tagen – ein Zeitraum, den die meisten Menschen nicht mehr alleine überbrücken können.

Um die Lebensqualität bis ins hohe Alter zu erhalten, hat thyssenkrupp Elevator im Oktober 2018 eine neue maßgeschneiderte Lösung für Mobilitätsfragen auf den Markt gebracht. Mit HoloLinc, dem in seiner Art weltweit ersten, komplett digitalisierten Sales-Prozess in der Treppenlift-Branche, vereinfacht thyssenkrupp Elevator das Ausmessen der Treppenhäuser für seine Mitarbeiter, bietet Kunden den einmaligen Service, sich direkt die Visualisierung des geplanten Lifts in ihrem Treppenhaus anzuschauen und verkürzt die Lieferzeiten auf zwei Wochen. Insgesamt wird der Bestellprozess damit deutlich entspannter und kompakter. „Manchmal braucht ein Mensch sehr schnell eine Mobilitätslösung, um seine Lebensqualität zu erhalten. Diesem Bedürfnis können wir jetzt so schnell wie nie zuvor nachkommen, was fürr die Betroffenen eine große Erleichterung bedeutet – und eine sehr emotionale Komponente hat“, erklärt Simon Feismann, zuständiger Projektleiter bei thyssenkrupp Elevator.


Entwickelt wurde HoloLinc in enger Zusammenarbeit mit Zühlke und Microsoft. Dabei ging es thyssenkrupp Elevator nicht nur um die Digitalisierung eines einzigen Produktionsschrittes, sondern um die Digitalisierung der gesamten Produktionskette – vom ersten Aufmaß bis zur Fertigung. Das HoloLinc-Toolkit umfasst unter anderem Microsoft HoloLens, ein Tablet, einen tragbaren Drucker sowie weiteres technisches Zubehör. Mittlerweile ist Microsoft HoloLens auch bei Außenvermessungen im Einsatz – so hat thyssenkrupp Elevator zum Beispiel in Mailand zahlreiche Eingänge zur Metro vermessen, um dort Rollstuhllifte anzubringen.

Digitale Transformation in ihrer greifbarsten Form: thyssenkrupp Elevator beim Digital Kindergarten 2019

HoloLinc basiert auf der Cloud-Plattform Microsoft Azure und nutzt IoT (Internet of Things)-Technologien. Mit Lösungen wie HoloLinc auf Basis von Mixed Reality in Verbindung mit einem integrierten, Cloud-basierten Workflow treibt thyssenkrupp Elevator den digitalen Wandel entscheidend voran. Interessierte können sich beim Digital Kindergarten morgen, am 6. Juni 2019, selbst ein Bild davon machen, wie thyssenkrupp Elevator die Treppenliftproduktion komplett digitalisiert hat. Das Erfolgsformat Digital Kindergarten, das Testlabor, Spielecke und Kongress zugleich ist, geht bereits zum dritten Mal an den Start. Top-Speaker und -Aussteller, die einen Blick auf die Trends der Zukunft ermöglichen, erwarten die Besucher – und das Ganze in einer einzigartigen Location, dem Fußballstadion des FC St. Pauli.

thyssenkrupp

thyssenkrupp ist ein Technologiekonzern mit traditionell hoher Werkstoffkompetenz. Über 160.000 Mitarbeiter arbeiten in 78 Ländern mit Leidenschaft und Technologie-Know-how an hochwertigen Produkten sowie intelligenten industriellen Verfahren und Dienstleistungen für nachhaltigen Fortschritt. Ihre Qualifikation und ihr Engagement sind die Basis für unseren Erfolg. thyssenkrupp erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Umsatz von 42,7 Mrd. €.

Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir wettbewerbsfähige Lösungen für künftige Herausforderungen in ihren jeweiligen Branchen. Mit unserer Ingenieurkompetenz ermöglichen wir unseren Kunden, Vorteile im weltweiten Wettbewerb zu erzielen sowie innovative Produkte wirtschaftlich und ressourcenschonend herzustellen. Unsere Technologien und Innovationen sind der Schlüssel, um die vielfältigen Kunden- und Marktbedürfnisse weltweit zu erfüllen, auf den Zukunftsmärkten zu wachsen sowie hohe und stabile Ergebnis-, Cash- und Wertbeiträge zu erwirtschaften.

Über die thyssenkrupp Elevator AG

thyssenkrupp Elevator umfasst die weltweiten Konzernaktivitäten im Geschäftsfeld Personenbeförderungsanlagen. Mit einem Umsatz von 7,6 Mrd. € im Geschäftsjahr 2017/2018 und Kunden in 150 Ländern hat sich thyssenkrupp Elevator seit seinem Markteintritt vor 40 Jahren als eines der führenden Aufzugsunternehmen der Welt etabliert. Das Unternehmen mit mehr als 50.000 qualifizierten Mitarbeitern bietet intelligente und energieeffiziente Produkte, entwickelt für die individuellen Anforderungen der Kunden. Innovative Lösungen ermöglichen die Entwicklung von intelligenten Städten. Das Portfolio umfasst Personen- und Lastenaufzüge, Fahrtreppen und Fahrsteige, Fluggastbrücken, Treppen- und Plattformlifte sowie maßgeschneiderte Servicelösungen für das gesamte Produktangebot. Über 1.000 Standorte rund um den Globus bilden ein dichtes Vertriebs- und Servicenetz und sichern somit eine optimale Nähe zum Kunden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

thyssenkrupp Elevator AG
ThyssenKrupp Allee 1
45143 Essen
Telefon: +49 (201) 844563054
Telefax: +49 (201) 8456563054
http://www.thyssenkrupp-elevator.com

Ansprechpartner:
Dr. Jasmin Fischer
Head of Media Relations
Telefon: +49 (201) 844-563054
E-Mail: jasmin.fischer@thyssenkrupp.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Maschinenbau

Rostocker Gründer starten mit Serienfertigung eines innovativen 3D- Druckers.

. Im Jahr 2017 haben sich zwei junge Wissenschaftler auf den Weg gemacht, den 3D Druck für die industrielle Nutzung zu revolutionieren. Dabei haben Sie es sich zum Ziel gemacht, die Kosten der additiven Fertigung, Read more…

Maschinenbau

AIM3D liefert mit dem Start der Serienproduktion ihres spritzgussgranulatverarbeitenden 3D-Druckers neue Impulse

Nach nur zwei Jahren Entwicklung und Dank der produktiven und engen Zusammenarbeit mit den Beta-Kunden kann die AIM3D GmbH nun mit der Serienfertigung des spritzgussgranulatverarbeitenden 3D-Druckers beginnen. Pünktlich zur Rapid.Tech + FabCon3.D 2019 in Erfurt, Read more…

Maschinenbau

Basic Line Monitoring von KHS: Webbasierte Anwendung steigert die Linieneffizienz

Mit Basic Line Monitoring bietet KHS seinen Kunden eine Webanwendung, die Daten zur Beurteilung der Linieneffizienz liefert. Sie wurde auf Basis des modularen Produktionsmanagementsystems Innoline MES konzipiert. Die intuitive und komfortable Benutzeroberfläche des Moduls vereinfacht Read more…