Gerade für Softwareentwicklungsprojekte greifen deutsche Unternehmen immer häufiger auf Outsourcing oder Nearshoring durch Agenturen, vor allem in Mittel- und Osteuropa, zurück. Der Grund: Die benötigten Experten und Fachkräfte sind in Deutschland zu teuer oder schlichtweg erst gar nicht vorhanden. rindus bietet als Alternative zu kurzfristigen Agenturlösungen aus Osteuropa langfristiges Nearshoring mit Entwicklern aus Spanien an – und das mit großem Erfolg.

Nearshore Outsourcing in der IT beliebt

Schon 2014 galten knapp 40.000 Stellen in der IT in Deutschland als offen und langfristig kaum zu besetzen. Auch heute hat sich diese Situation nur wenig verändert. Deshalb greifen immer mehr Unternehmen auf das sogenannte Nearshore Outsourcing (Nearshoring) zurück. Bei diesem werden Geschäftsprozesse in regional naheliegende Entwicklungszentren wie beispielsweise Spanien ausgelagert. Dort sind Entwickler deutlich leichter zu finden, weil der Nachfrageüberhang nach Software-Talenten wesentlich geringer ist als in Deutschland. Gleichzeitig ist das Niveau an Kenntnissen, Fähigkeiten und Erfahrungen der spanischen Fachkräfte dem der deutschen Kolleginnen und Kollegen ebenbürtig. Außerdem ist die Lebensqualität in Spanien sehr hoch. So können zusätzlich Talente aus ganz Europa in Spanien für effiziente Teamarbeit zusammengezogen werden.


Für Unternehmen ergeben sich so enorme Vorteile: Konnten sie in Deutschland gar keine Entwickler finden oder nur zu inakzeptablen Bedingungen, steht ihnen in Spanien eine deutlich höhere Zahl an Entwicklern mit entsprechend langjährigem Know-how zur Verfügung. Und Motivation und Arbeitsethos sind meist mindestens so hoch wie in Deutschland, oftmals sogar wesentlich höher. Zudem sind kulturelle und zeitliche Unterschiede deutlich geringer ausgeprägt als beim Offshoring in ferne Länder wie etwa Indien.

rindus wächst stark in Málaga

rindus stellt diese Problematik ins Zentrum des eigenen Handelns und bietet neben Onshore vor allem Nearshoring an. Dass die Nachfrage danach weiterhin sehr hoch ist, zeigt das starke Wachstum des Unternehmens. Die Anzahl der Mitarbeitenden im Softwarecenter in Málaga hat sich allein während des Jahres 2018 auf inzwischen mehr als 50 verdreifacht – und das weniger als zwei Jahre nach Gründung. Diese Expertenteams arbeiten inzwischen für rund zehn verschiedene Kunden in Deutschland (vom Startup bis zum börsennotierten Konzern), die in der Bundesrepublik keine geeigneten Entwickler finden konnten oder nur solche, die zu inakzeptablen Bedingungen arbeiten wollten.

Für rindus haben sich diese Kunden nicht nur wegen des großen Angebots an talentierten Entwicklern entschieden, sondern auch aufgrund der positiven Unternehmenskultur. Bei rindus steht nämlich radikal der einzelne Mensch im Mittelpunkt, und es wird ein sehr hoher Aufwand bei der Mitarbeiterführung betrieben. So können neue Mitarbeitende nicht nur gewonnen, sondern auch langfristig gehalten und zu konstant hohen Leistungen motiviert werden. Im Ergebnis profitieren rindus-Kunden dadurch von Weltklasse-Technologien, die die hochmotivierten Teams in Spanien jeden Tag erschaffen.

Mehr Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.rindus.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

rindus GmbH
Bellevue 7
22301 Hamburg
Telefon: +49 (40) 22864149
http://www.rindus.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Allgemein

PIDAS gründet Technologie-Startup für Chatbots, Business Automation und Künstliche Intelligenz

Die PIDAS-Gruppe gründet mit der swiss moonshot AG ein neues Technologie-Unternehmen. Das Schweizer Start-up lanciert unter dem Brand «aiaibot» bereits diesen Herbst eine Conversational AI Plattform aus der Cloud. Die On-Premise Variante von aiaibot ist Read more…

Allgemein

Abschied vom iTAN-Verfahren

In wenigen Wochen ändern sich im gesamten EU-Raum die Sicherheitsverfahren für das Online-Banking. Ab dem 14. September schaffen die Banken nicht nur die TAN-Liste auf Papier ab, viele legen auch die mTAN ad acta. Da Read more…

Allgemein

Erster Transparenz-Report zum Thema „Dokumenten-Management & Dienstleistung in Deutschland“ veröffentlicht

Der Markt boomt, die Softwarehersteller dürfen sich über großen Zuspruch freuen. Die führenden DMS-Anbieter haben ihren Umsatz um knapp 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Weltweit setzten sie mehr als drei Milliarden Euro um. Read more…