Ende September 2018 hat in Deggendorf der berufsbegleitende Masterstudiengang Risiko- und Compliancemanagement begonnen. Zum achten Mal starteten Studierende aus dem gesamten Bundesgebiet und aus allen Branchen in das dreisemestrige Masterstudium, das sie zu gefragten Spezialisten in diesem zukunftsträchtigen Berufsfeld weiterbildet. Insgesamt haben bereits 120 Personen das in Deutschland einzigartige Masterstudium absolviert. Dabei erhalten sie das Rüstzeug für den Aufbau und die Pflege eines funktionierenden Risiko- und Compliancemanagement-Systems in ihrem Unternehmen.

Mit dabei ist auch Jörg Schröder. Er hat bereits vor vier Jahren den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Qualitätsmanagement, eine Kooperation der TÜV SÜD Akademie mit der Steinbeis-Hochschule Berlin, erfolgreich abgeschlossen. Jörg Schröder ist bereits der zweite Absolvent des Bachelorstudiengangs, der sich jetzt auch noch für das weiterführende Masterstudium entschieden hat. „Ich lerne gerne dazu und entwickle mich selber gerne weiter. In unserem Unternehmen wenden wir viele Risikomethoden an, allerdings mehr aus dem Bauch heraus. Methodische Weiterentwicklung im Risikomanagement wäre daher mein Wunsch an den Masterstudiengang sowie einen tieferen Einblick in das Compliance Management zu gewinnen“, erklärt Jörg Schröder seine Beweggründe für das Studium. Unterrichtet werden die Studenten von praxiserfahrenen Experten sowie von renommierten Hochschulprofessoren, die sich auf Risiko- und Compliancemanagement spezialisiert haben. Das im Studium erworbene Know-how können sie direkt im Unternehmen umsetzen.

Studieninhalte


Das Studium beschäftigt sich unter anderem mit den Themen „Integriertes Managementsystem“,

„Human Workflow Management“ und „Risiko- und Compliancemanagement“ sowie der „Digitalisierung & Industrie 4.0 in Prozessen“. Zwei Semester des Studiums beinhalten Präsenzphasen – meist freitags und samstags – in Deggendorf und München. Das dritte Semester ist für die Masterarbeit und das Kolloquium vorgesehen. Bewerben kann sich jeder mit einem Abschluss an einer anerkannten Hochschule und mindestens einjähriger geeigneter Berufserfahrung nach dem Erststudium.

Vorteile

Absolventen erwerben zusätzlich zum Abschluss „Master of Arts“ das in der Wirtschaft hoch anerkannte Zertifikat der TÜV SÜD Akademie „Qualitätsmanagement-Fachkraft QMF-TÜV“ und steigern so ihre Karrierechancen in diesem Bereich. „Nur ca. 25 Prozent der Unternehmen betreiben Risikomanagement oder Compliancemanagement, obwohl alle dazu gesetzlich verpflichtet wären. In Zukunft wird hier ein chancenreiches Betätigungsfeld für entsprechend qualifiziertes Personal liegen. Das bestätigte auch eine Umfrage der TÜV SÜD Akademie bei über 1.000 Unternehmen“, so Jürgen Merz, Geschäftsführer der TÜV SÜD Akademie. 

Nächster möglicher Studienbeginn: September 2019

Bewerbungsschluss: 15. Juli 2019

Weitere Informationen zur Anmeldung sowie zum Masterstudiengang unter https://www.tuev-sued.de/akademie-de/hochschulen/berufsbegleitende-studiengaenge/master-of-arts-risiko-und-compliancemanagement

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Mehr als 24.000 Mitarbeiter sorgen an über 1.000 Standorten in rund 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

IHK Saarland: Landesbeste in Aus- und Weiterbildung geehrt

Bei ihrer Bestenfeier am 13. November im Saarbrücker E-Werk hat die IHK Saarland 109 Teilnehmer der IHK-Abschlussprüfungen als „Landesbeste“ ausgezeichnet. Gemeinsam mit Ministerpräsident Tobias Hans gratulierte IHK-Präsident Dr. Hanno Dornseifer den 88 besten Absolventen einer Read more…

Ausbildung / Jobs

Unternehmerinnen und Unternehmer sind…

Das Unternehmerbild steht im Mittelpunkt einer Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg, die in Kooperation mit dem CSR-Kompetenzzentrum Rheinland ausgerichtet wird. Wie es um das Unternehmerbild in Nordrhein-Westfalen und in der Region Bonn/Rhein-Sieg bestellt Read more…

Ausbildung / Jobs

mFUND-Projekt: Neue Verkehrs-Sensortechnik soll vor überfluteten Straßen schützen

Bei extremen Starkregen sind Straßen schnell überflutet und oft unpassierbar. Dies ist für alle Verkehrsteilnehmer gefährlich. Um Auto- und Radfahrer vor Unfällen zu schützen und Einsatz- und Rettungskräfte über die Verkehrslage zu informieren, arbeitet ein Read more…