• Produktion von rund 30.000 Sommer- oder Winterreifen für Pkw, Van und SUV täglich
  • Auch Reifen für Zweiräder und vielfältige Industrie-Anwendungen im Programm
  • Rund 3.600 Mitarbeiter und 147 Auszubildende
  • ContiTech produziert rund 185.000 Meter Schlauch täglich

Die Stadt Korbach in Hessen steht für Gummi. Hier werden im Werk von Continental täglich 30.000 Pkw-, SUV- und Van-Reifen gefertigt. Sie gehen von hier aus an die Kunden in der Automobilindustrie, an Reifenhändler und Werkstätten. Auch reifen für Motor- und Fahrräder werden hergestellt, dazu kommen die Produkte der Contitech Schlauch GmbH. Das Werk in Korbach mit seinen rund 24.000 Einwohner ist der wichtigste Arbeitgeber der Region und beschäftigt rund 3.600 Mitarbeiter. Mit aktuell rund 147 Auszubildenden ist es einer der größten Ausbildungsbetriebe im Waldecker Land.

Höchste Flexibilität und Kompetenz sowie Hightech im Reifenbau
Wenn von Pkw-Reifen aus Korbach die Rede ist, spricht man zuallererst von der Produktionsbreite. Egal, was auf ihnen rollen soll, fast alle Arten von Pneus werden im Continental-Werk gemacht. Vom Kleinwagen bis zum schweren Gabelstapler, über Supersportler und SUV bis hin zu Moutainbikes und Klapprädern – die Reifen aus Korbach sorgen für maximalen Grip, Sicherheit und Fahrspaß. Neben den Serienreifen für Pkw entstehen maßgeschneiderte Produkte für die automobile Oberklasse und Tuning-Betriebe. Nicht nur für den Sommer. Gerade für die sehr speziellen Reifen für den Winterbetrieb ist das Werk bekannt. Die seit Jahren gerühmte Kompetenz der Mitarbeiter hat dazu geführt, dass im Waldeckischen Land auch bespikte Hochleistungsreifen gefertigt werden, die auf dem heimischen Markt gar nicht zugelassen sind. Im skandinavischen Winter sind sie nahezu unverzichtbar, um auf den vereisten Straßen voran zu kommen. Gerade solche Reifen mit fest mit dem Reifen verbundenen Spikes gehören zu den „Spezialitäten“ der Korbacher. Sie werden in einer speziellen Bespikungs-Maschine in den Reifen eingebracht. Dabei wird ein besonders entwickeltes Verfahren genutzt, um eine maximale Spike-Festigkeit und -Haltbarkeit zu gewährleisten. Winterreifen „Made in Korbach“ sind so fachmännisch entwickelt und hergestellt, dass selbst die besonders kritischen skandinavischen Fachjournalisten immer wieder überrascht von ihrer Leistungsfähigkeit zeigen. Korbach als Herzstück der Winterreifen-Herstellung im Continental-Konzern ist nach wie vor das „Pilotwerk“, wenn neue Verfahren und Bauteile in der Winterreifen-Herstellung in die Serie kommen. Damit die Autofahrer in Europa auch im Winter sicher fahren können, herrscht im Reifenwerk „verkehrte Welt“: Wenn die Sonne im Hochsommer mit 30 Grad auf die Werkshallen brennt und die Mitarbeiter neben ihren 120 Grad heißen Heizpressen schwitzen, ist für sie bereits Wintersaison, sie fertigen mitteleuropäische Winterreifen und nordische Winterreifen mit Spikes.


Direkt daneben wird es sportlich: Im einzigen Fahrradreifen-Werk in Deutschland werden unter anderem Reifen für die Tour de France-Profis hergestellt. In Handarbeit nähen versierte Mitarbeiter die Spezialdecken für das renommierteste Rennen der Welt. Natürlich zieren die Reifen der Grand-Prix-Serie auch Rennräder von Freizeitsportlern. Und: Wenn von Zweirädern die Rede ist, sind natürlich auch die Motorräder gemeint. Der Grip für die Bikes kommt ebenfalls aus Korbach – zumindest dann, wenn die Reifen mit dem Continental-Schriftzug bestückt sind. Ein waschechter Continental-Rennreifen für Motorräder wird in diversen Rennklassen von Seriensport-Läufen gefahren. Natürlich ist auch er aus Korbach – und wurde im Werk entwickelt. Dort ist direkt neben der Produktion die Forschungs- und Entwicklungsabteilung der Zweirad-Spezialisten untergebracht. Auch ihre Erzeugnisse werden in der Erstausrüstung und im Ersatzgeschäft benötigt, um maximalen Grip und Sicherheit auf den Asphalt zu bringen.

Hohe Traglasten und Unverwüstlichkeit sind die Stärken der Industriereifen, die beispielsweise an Gabelstaplern ihren Dienst verrichten und ebenfalls in Korbach hergestellt werden.

Unter der Motorhaube und unter dem Wagen sind die Produkte von ContiTech Schlauch GmbH zu finden, die im Waldecker Land produziert werden. Hier entstehen Schläuche und Schlauchkrümmer, ohne die kein Kraftstoff, keine Bremsflüssigkeit und kein Abgas in Auto und Motor zirkulieren könnte. Dazu müssen diese flexiblen Leitungen extrem hitzebeständig und druckfest sein. Schon ihre Menge fasziniert: Über 185.000 Meter Schlauch werden täglich produziert – eine Strecke, die vom Werkstor in Korbach bis nach Köln reicht. Hinzu kommen Schläuche für die Chemie- und Lebensmittelindustrie, die Flugzeugbetankung und den Gartenbau. Außerdem werden täglich ca. 55.000 Krümmer und rund 8.000 Zusammenbauteile produziert, die der Verbindung der diversen Leitungen und Schläuche im Auto dienen. Ohne das Werk des größten europäischen Gummispezialisten Continental würden viele Fahrzeuge vermutlich gar nicht erst aus den Produktionshallen fahren können.

Das HPTC – Hightech im Reifenbau
Neu ist im Korbacher Reifenwerk die Hightech-Produktionsanlage High Performance Technology Center (HPTC). In ihr werden Versuchsreifen in Kleinserien hergestellt, Hightech-Reifen für die automobile Sport-Luxusklasse gefertigt und neue Herstellungsverfahren erprobt. Continental hat in die im Juni 2016 offiziell eröffnete Anlage 45 Mio. Euro investiert und insgesamt 80 neue Arbeitsplätze geschaffen. Mit der weltweit modernsten Reifenproduktionsanlage hat der Reifenhersteller die Werkbank der Forschung und Entwicklung von Hannover bis nach Korbach verlängert.

Über die Continental Reifen Deutschland GmbH

Continental entwickelt wegweisende Technologien und Dienste für die nachhaltige und vernetzte Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Das 1871 gegründete Technologieunternehmen bietet sichere, effiziente, intelligente und erschwingliche Lösungen für Fahrzeuge, Maschinen, Verkehr und Transport. Continental erzielte 2017 einen Umsatz von rund 44 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell mehr als 243.000 Mitarbeiter in 60 Ländern.

Die Division Reifen verfügt über 24 Produktions- und Entwicklungsstandorte weltweit. Als einer der führenden Reifenhersteller hat sie 2017 mit rund 54.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 11,3 Mrd. Euro erwirtschaftet. Continental zählt zu den technologisch führenden Reifenproduzenten und verfügt über ein breites Produktportfolio für Pkw, Nfz und Zweiräder. Kontinuierliche Investitionen in Forschung und Entwicklung leisten einen wichtigen Beitrag zu sicherer, wirtschaftlicher und ökologisch effizienter Mobilität. Dazu gehören auch Dienstleistungen für den Handel und für Flotteneinsätze sowie digitale Managementsysteme rund um Nutzfahrzeugreifen.

www.continental-reifen.de
www.traxagum.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Continental Reifen Deutschland GmbH
Büttner Straße 25
30165 Hannover
Telefon: +49 (511) 938-01
Telefax: +49 (511) 93881770
http://www.conti-online.com

Ansprechpartner:
Klaus Engelhart
Pressereferent
Telefon: +49 (511) 938-2285
Fax: +49 (511) 938-2455
E-Mail: klaus.engelhart@conti.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

LeasePlan: Online-Firmenwagen-Leasing goes electric

LeasePlan Deutschland hat Hybrid- und Elektrofahrzeuge in sein Online-Leasingangebot Click & Drive für Unternehmen, Selbständige und Gewerbetreibende aufgenommen. Damit unterstreicht der Autoleasing-, Fuhrparkmanagement- und Car-as-a-Service-Anbieter sein Ziel, interessierte Firmenwagenfahrer beim Umstieg auf Elektromobilität zu unterstützen. Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

­Kompromissloses Kultcabrio

In Anlehnung an den legendären Käfer bietet der Beetle genau das, was die Herzen von Autofans höher schlagen lässt: scharfe Kurven und erstklassige Technik auf der Höhe der Zeit. Das Beetle Cabriolet R-Line verdichtet das Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Abschlussveranstaltung des IGF-Forschungsverbundes

Nach mehr als drei Jahren intensiver Forschungsarbeit wurden am 11.10.2018 in Düsseldorf bei der Forschungsvereinigung Stahlanwendung e. V. (FOSTA) die Ergebnisse des IGF-Forschungsverbundes „Massiver Leichtbau" in einer eintägigen Abschlussveranstaltung unter Beteiligung von Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen Read more…