TÜV SÜD bietet auch in der Region Greater China umfassende Zertifizierungsleistungen nach ENEC/ENEC+ an. Mit diesen europäischen Zertifizierungsprogrammen können Hersteller und Importeure nachweisen, dass ihre Elektro- und Beleuchtungsprodukte den strengen Sicherheitsanforderungen des europäischen Marktes entsprechen. Durch die Prüfung vor Ort können chinesische Hersteller die für die Produktprüfung benötigte Zeit deutlich reduzieren.

Die TÜV SÜD-Labore in Guangzhou, Schanghai und Taiwan sind autorisiert, Prüfungen nach dem europäischen ENEC-Programm anzubieten. Das Labor in Schanghai erhielt darüber hinaus die Anerkennung für Prüfungen und Zertifizierungen nach ENEC+ für Beleuchtungsprodukte. Das ENEC+-Programm ergänzt das ENEC-Programm durch unabhängige Sicherheits- und Leistungsprüfungen. Da das ENEC+-Programm im Allgemeinen alle Elemente der ursprünglichen Spezifikation abdeckt, kann eine Zertifizierung nach ENEC+ auch die Zahl der erforderlichen separaten Leistungstests reduzieren.

Die nach ENEC/ENEC+ anerkannten Prüflabore von TÜV SÜD Greater China bieten eine große Bandbreite an Zertifizierungsleistungen für folgende Produktkategorien: Haushaltsgeräte, IT- und Bürogeräte, Beleuchtungsprodukte, Geräteschalter und automatische Steuergeräte von Haushaltsgeräten, Trennschalter für Sicherheitstransformatoren und ähnliche Vorrichtungen, Elektronik- und Unterhaltungsgeräte, Installationszubehör und Verbindungseinrichtungen.


Mit den Prüfungen und Zertifizierungen nach ENEC/ENEC+ in der Region Greater China unterstützt TÜV SÜD vor allem chinesische Hersteller dabei, die Qualität und Wettbewerbsfähigkeit ihrer Elektro- und Beleuchtungsprodukte zu verbessern und diese schneller auf dem anspruchsvollen europäischen Markt einzuführen.

Weitere Informationen zu den Zertifizierungen nach ENEC/ENEC+ gibt es im Internet unter https://www.tuev-sued.de/produktpruefung/dienstleistungen/produktzertifizierung/enec.

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Mehr als 24.000 Mitarbeiter sorgen an über 1.000 Standorten in rund 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Oberst
Unternehmenskommunikation INDUSTRIE
Telefon: +49 (89) 5791-2372
Fax: +49 (89) 5791-2269
E-Mail: thomas.oberst@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kategorien: Elektrotechnik

Zusammenhängende Posts

Elektrotechnik

Hyperloop Projekt der ETH nutzt innovative Steckverbinder von Stäubli

Das junge Ingenieur-Team, das sich letztes Jahr mit seinem 3. Platz gegen 1200 Konkurrenten durchsetzte, qualifizierte sich auch dieses Jahr für die erneute Teilnahme am Wettbewerb in Kalifornien. Mit dabei ist auch Stäubli Electrical Connectors Read more…

Elektrotechnik

Service Robotik goes Industry

Auf der Automatica 2018 vom 19. bis 22. Juni zeigt das Automatisierungsunternehmen Pilz seine Systemlösungen für den Bereich Service-Robotik: Premiere in München haben die neuen Service Robotik Module des Unternehmens. Zu den weiteren Messethemen gehören Read more…

Elektrotechnik

Induktive Bauelemente „made by FRIWO“

Der deutsche Stromversorgungsspezialist FRIWO erweitert sein Produktportfolio: Neben Stromversorgungen, Ladegeräten und Akkupacks bietet FRIWO seinen Kunden nun auch induktive Bauelemente wie Wandler, Drosseln und Spulen aus der hauseigenen Fertigung in Vietnam an. Die Produktion unweit Read more…