Die NLMK Group hat der SMS group (www.sms-group.com) den Auftrag zur Lieferung einer neuen Dickbrammen-Stranggießanlage für das Stahlwerk 2 in Lipezk in Zentralrussland erteilt.

Die neue Anlage ersetzt eine im Jahr 1976 von der SMS group ge­lieferte Zweistranganlage und wird an gleicher Stelle errichtet. Die Stranggießanlage wird vom Drehturm bis zum Auslaufbereich kom­plett neu aufgebaut und mit den neuesten Stranggieß-Technologien ausgestattet. Einige wenige Stahlbau- und Fundamentbereiche werden erhalten. Die neue Anlage ist als Kreisbogenanlage konzi­piert und bietet vor allem für das Gießen von Brammen aus riss­empfindlichen Stahlsorten mit einer Dicke von mehr als 300 Milli­metern große Vorteile.

Im Lieferumfang der SMS group enthalten sind das Basis- und Detailengineering sowie die mechanischen und elektrischen Systeme für die Stranggießanlage. Dazu gehören ein auf das bestehende Fundament und an die Hallenkonfiguration angepasster Pfannen­drehturm, Kokillen mit hydraulischer Oszillation, die Strangführung mit 25 Segmenten und entsprechenden Wechselteilen sowie der Auslaufbereich. Ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist die Über­wachung der Montage und der Inbetriebnahme.


Der erste Guss ist geplant für Dezember 2019.

Das Breitenformat der Stranggießanlage wird von bisher maximal 2.200 auf 2.800 Millimeter, das Dickenformat von bisher maximal 355 auf 400 Millimeter erweitert. Die Anlage wird ausgelegt für eine jährliche Produktion von maximal zwei Millionen Tonnen.

Die Anlage wird für Zwillingsguss ausgerüstet, der bei Brammen­breiten zwischen 900 und 1.290 Millimetern und einer maximalen Dicke von 250 Millimetern zur Anwendung kommt.

Die hydraulisch angetriebene Oszillation und die Kokille mit fern­verstellbaren Schmalseiten inklusive X-Pact® Width Control zur optimierten Breitenänderung im Gießbetrieb stellen eine optimale Anlagenproduktivität und Brammenqualität sicher.

Die Kokillen sind für den Einsatz eines elektromagnetischen Rührers vorbereitet. Dies ermöglicht es NLMK, die Oberflächenqualität bei bestimmten Gütegruppen weiter zu verbessern. Damit ist die Anlage auch für künftige Anforderungen bestens gerüstet.

Die Stranggießanlage wird mit der HD mold ausgestattet. Der Einsatz der HD mold ist ein wesentlicher Faktor für eine höhere Anlagen­verfügbarkeit und Verbesserung der Produktqualität. Die Grundlage für eine solide Temperaturmessung ist der Einbau zuverlässiger Sensoren, die für die raue Arbeitsumgebung geeignet sind. Der Breakout Prevention Assist vermeidet kleberbedingte Durchbrüche zuverlässig und sorgt so für einen effektiven Schutz der Maschine und eine hohe Anlagenverfügbarkeit. Der Mold Temperature Assist liefert 2D- und 3D-Informationen über die Verteilung der Wärme­abfuhr, die Tauchrohrausrichtung und den Kontakt zwischen der Strangschale und den Kupferplatten.

Die Segmente 2 bis 25 werden mit STEC-Roll® ausgestattet. STEC-Roll® optimiert den Gießprozess und setzt mit einer hohen Standzeit und einer möglichen Wiederverwendbarkeit der Rollen neue Stan­dards für eine wirtschaftliche Instandhaltung.

Die Brammenstranggießanlage wird mit technologischen Regelungs­systemen und Prozessmodellen der X-Pact®-Elektrik und -Auto­mation ausgestattet.

Die SMS group setzt zudem ein neues Sekundärkühlkonzept mit einer breitenabhängigen Zweistoffkühlung (Air-Mist) und X-Pact® Solid Control (Erstarrungsmodell) ein. Das Technologische Regel­system X-Pact® Gap Control mit Dynamic Soft Reduction® ermöglicht eine gezielte Verdichtung der Bramme im Enderstarrungsbereich zur Verbesserung des Innengefüges. Die Daten für das richtige Maß und den richtigen Ort erhält das Modell vom X-Pact® Solid Control. Die eingebrachte Last-Kompensation der Segmente präzisiert die An­stellung. Zusätzlich werden die Segmente durch die Überwachung der Strangkräfte geschützt.

Die Sekundärkühlung der Stranggießanlage ist optimal für Hoch­qualitätsbrammen und das Formatdickenspektrum konzipiert. Der komplette Bogenteil wird mit breitenabhängiger Wasser- und Luft­kühlung (Air-Mist) ausgestattet. Die Wassermengen werden in jedem Regelkreis variabel einstellbar sein. In Abhängigkeit unter anderem von der Stahlgüte wird in bestimmten Bereichen der Strangführung trocken gegossen. Nicht aktive Düsen werden durch eine nicht kühlende Luftströmung geschützt.

Die Werkstatt von NLMK wird mit den von der SMS group ent­wickelten digitalen Anlagenassistenten HD LASr (mold) und HD LASr (segment) ausgestattet. Mit der hohen Qualität der Messung, der genauen und zuverlässigen Protokollierung und der aussagekräftigen Beurteilung der gemessenen Objekte ist HD LASr den bisherigen Systemen weit überlegen. Angesichts der Rissempfindlichkeit der zu vergießenden Stahlgüten und dem Dickenformat trägt die genaue Ausrichtung der Strangführung wesentlich dazu bei, eine Rissbildung in der Bramme zu verhindern.

Die NLMK Group ist einer der größten Stahlhersteller in Russland und international tätig.

Über die SMS group GmbH

Die SMS group ist eine Gruppe von international tätigen Unternehmen des Anlagen- und Maschinenbaus für die Stahl- und NE-Metallindustrie. Rund 13.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschaften weltweit einen Umsatz von über 3 Mrd. EUR. Alleineigentümer der Holding SMS GmbH ist die Familie Weiss Stiftung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SMS group GmbH
Eduard-Schloemann-Straße 4
40237 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 881-0
Telefax: +49 (211) 881-4902
http://www.sms-group.com

Ansprechpartner:
Thilo Sagermann
Fachpresse
Telefon: +49 (211) 881-4449
Fax: +49 (211) 881-774449
E-Mail: thilo.sagermann@sms-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

FachPack 2018: WERIT mit Neuentwicklungen im Gepäck

Die WERIT Kunststoffwerke (www.werit.eu) präsentieren auf der FachPack in Nürnberg vom 25. bis 27. September in Halle 6/6-427 ein breites Spektrum an Industrieverpackungen. Ein Highlight ist der neu entwickelte Intermediate Bulk Container COMPACTline – der Read more…

Produktionstechnik

Step by Step

Die Frage, warum er denn nicht schon 2015 in die gesamte Klebebindelinie investiert habe, beantwortet Bernd Plump kurz und knapp: «Wir wollten erst mal gucken, wie viele Aufträge wir für den Pantera bekommen. Deswegen entschieden Read more…

Produktionstechnik

Mit System Richtung Zukunft

Modularisierung und Standardisierung sind im Anlagenbau des Industrie 4.0-Zeitalters daher seit geraumer Zeit ein großes Thema. Mit modularen Produkten und standardisierten Prozessen lassen sich Kundenwünsche flexibel bedienen, eine Produktionskette quasi nach Baukastensystem an jede Anforderung Read more…