Als die WEISS GmbH im Sommer 2017 ihr 50-jähriges Firmenbestehen feiert, kommen nicht nur die Mitarbeiter aus der ganzen Welt zusammen, sondern auch Minister der baden-württembergischen Landesregierung. Wie nur wenige Unternehmen vorher ist der Automatisierungsspezialist in Buchen den Sprung in das moderne Digitalzeitalter angegangen. Was in einem ehemaligen Bauernhof mit Rundschalttischen seinen Anfang nimmt, ist heute ein leistungsstarkes und global aufgestelltes inhabergeführtes KMU mit nachhaltigen Entwicklungen und systematischen Lösungen. Grundlage dafür ist immer noch die legendäre WEISS-Qualität sowie der Wille des Gründers, einen eigenen Weg zu gehen.

„Als mein Vater 1969 seinen ersten ausgelieferten Rundtisch schon nach kürzester Zeit reparieren musste, hat er sich geschworen, dass ihm das nie wieder passieren sollte“, erinnert sich Uwe Weiss, CEO der WEISS GmbH in Buchen an Erzählungen seines Vaters. Das war zugleich die Geburtsstunde der heute fast schon legendären WEISS-Qualität. Ein Grund dafür ist der eigene Weg, den der Gründer nach dem ersten, prägenden Ereignis einschlägt. Qualität steht ab sofort über allem und wird zum Firmencredo.

Der Qualität verpflichtet, geht Weiss einen eigenen Weg


1990 setzt Dieter Weiss dann mit den hochgenauen und äußerst robusten Zylinderkurven als Taktgeber für die Rundschalttische auf moderne Antriebe und damit auf einen damals neuen Weg. Das ist zwar aufwändiger in Konstruktion und Herstellung, sorgt dafür aber nicht nur für hochpräzise, immer wieder gleiche Taktungen auf wenige Winkelsekunden genau, sondern ist nahezu unzerstörbar robust. Nun ist der Qualitätsruf quasi zementiert. Dazu kommen die großen Durchmesser und die hohe Beladung, die mit diesem Konzept möglich sind. Den Siegeszug der Rundtische aus Buchen fördert die CD- und DVD-Fertigung. Denn dafür bestellen Produzenten aus aller Welt die Qualitätsprodukte von WEISS. Und auch dafür geht Weiss seinen eigenen Weg. Während andere Hersteller auf pneumatische Antriebe setzen, verbaut der eigenwillige Qualitätsfanatiker stattdessen elektromechanische Antriebe. Und wieder wird ein neuer Standard geschaffen, den bald auch andere aufgreifen.

Genaugenommen kommen die Rundtische damals noch aus Neckarweihingen bei Ludwigsburg. Dort ist die Wiege des Unternehmens in einem stillgelegen Bauernhof eines Onkels. Der Erfolg durch die Musikbranche hat jedoch maßgeblich eine Expansion zur Folge, die 1981 einen Neubau und zwei Jahre später die Eröffnung mit dem Umzug in den Odenwald begründet. Dort findet das Unternehmen optimale Bedingungen für die Weiterentwicklung. Und die gelingt in der Konstruktion neuer Rundtische und weiterer Produkte. Die Serien TC-X (1990), TC-T und TR (2001) mit großer Mittenöffnung verbreitern das Sortiment. Als 2005 die CR-Schwerlast-Schwenktische auf den Markt kommen, staunen die Anwender nicht nur über die hohen Beladungsdaten der CR Baureihe von bis zu 25 Tonnen bzw. 250 kN. Die Schwenktische sind zugleich kleiner, leichter und leistungsfähiger als vergleichbare Produkte am Markt. Außerdem sind sie auch noch frei programmierbar. Möglich macht dies die Servomechanik, auf die WEISS damals als einziger Hersteller setzt.

Siegeszug durch die Automobilindustrie

Mit dem Niedergang der CD gibt es zwar auch bei WEISS Schwierigkeiten, doch die übersteht das Familienunternehmen durch zahlreiche Anstrengungen. Inzwischen ist der Kunden-Branchen-Mix wesentlich breiter. WEISS-Qualität und -Kompetenz ist inzwischen vielfach gefragt, insbesondere in den Bereichen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, Verpackungsindustrie, Konsumerelektronik sowie Medizin- und Pharmaindustrie und Prozessautomation finden sich Lösungen aus Buchen. Als Audi 2006 einen großen Auftrag platziert und auf einen Schlag 32 Rundschalttische bestellt, bringt dieses Projekt das Unternehmen damals einerseits an die Kapazitätsgrenze. Andererseits beginnt damit ein Siegeszug durch die weltweite Automobilbranche und der Einstieg ins Projektgeschäft. Nahezu alle OEMs vertrauen heute im Rohkarosseriebau (Body in White) auf die wiederholgenau taktenden, zuverlässigen und robusten Rundschalttische von WEISS.
Mit der Philosophie, dass Innovationen und Technik begeistern sollen, diversifiziert WEISS sein Produktportfolio. Ins Programm finden neben frei programmierbaren und fest taktenden Rundschalttischen eine erste Automatisierungssoftware (2003), Linearmontagesysteme (2004), Handlingsysteme (2012), Softwareapplikationen W.A.S 2 (2014) und kundenspezifische Sonderlösungen. 2005 beginnt darüber hinaus mit dem Führungswechsel an der Spitze von Vater zu Sohn die Internationalisierung des Unternehmens, das heute mit Niederlassungen in Amerika, Asien und Europa sowie zahlreichen weiteren Vertretungen weltweit präsent ist.

Belastungsprobe während der Finanz- und Wirtschaftskrise

Doch genau als Uwe Weiss mit großen Investitionen von rund zehn Millionen Euro das Unternehmen neu aufstellt, beginnt die Finanzkrise. Das führt auch für den jungen CEO und alle Mitarbeiter zu einer großen Belastungsprobe. Dennoch werden die Mitarbeiter allesamt gehalten. Uwe Weiss: „Die Mitarbeiter sind mir heilig. Wir wollten das aufgebaute Vertrauen nicht verspielen, auch weil wir wussten, dass wir die Mitarbeiter wieder brauchen, wenn es bergauf geht.“ Als 2010 die Krise vorbei ist kann WEISS mit allen Mitarbeitern und der gesamten Erfahrung loslegen und durchstarten. In den folgenden Jahren gelingen nicht nur eine gewaltige Expansion und Umsatzsteigerungen, sondern auch der Wandel vom Komponenten- und Produkthersteller zum System-Lösungsanbieter. Dabei entwickeln WEISS-Mitarbeiter stets ein tiefes Verständnis für die Belange und Herausforderungen der Kunden.

Seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht das immer noch inhabergeführte Familienunternehmen 2017 mit der frühen Antizipation der Digitalisierung und der konsequenten Ausrichtung auf das beherrschende Thema Industrie 4.0. Mit dem Zukunftsprogramm WEISS 5.0 startet das Unternehmen ein ganzheitliches Digitalisierungsprogramm. So erhalten ausgewählte WEISS-Komponenten jetzt ein virtuelles Abbild, das die Kommunikationsfähigkeit sicherstellt. Innerhalb des Rahmenarchitekturmodells Industrie 4.0 entstehen so digitale Zwillinge mit Verbindungen zu den drei relevanten Strukturebenen Hierarchie, Produktlebenszyklus und Funktionen. Alle relevanten Daten eines Produkts ergeben zusammengefasst dieses virtuelle Abbild, das in der sogenannten Verwaltungsschale gespeichert ist. Das macht es zu einem kommunizierenden System auf Basis des etablierten OPC-UA.

Zukunftsausrichtung beeindruckt auch Ministerin

Die großen Herausforderungen, die damit verbunden sind, sorgen dafür, dass sich die Mitarbeiter nach dem groß gefeierten 50-jährigen Jubiläum im Sommer 2017 nicht im Erfolgsrausch zurücklehnen, sondern die nächsten Herausforderungen angehen. Die bestehen für Firmenchef Uwe Weiss unter anderem in der Gewinnung neuer Mitarbeiter. Dafür hat die WEISS GmbH ein beeindruckendes Employer Branding Programm aufgesetzt, von dem auch baden-württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hofmeister-Kraut angetan ist. Gesucht werden begeisterungsfähige Menschen, die gerne bereit sind, mit WEISS einen eigenen Weg zu gehen.

Über die WEISS GMBH

Mit innovativer Technik die Welt bewegen
Die 1967 gegründete WEISS GmbH entwickelt, produziert und vertreibt weltweit innovative Lösungen zur Automatisierung. Basierend auf der Kernkompetenz in der Herstellung von Rundtischen entstehen standardisierte und kundenspezifisch angepasste Automatisierungslösungen für Kunden in den Schlüsselbranchen wie Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, Medizin- und Pharmaindustrie sowie Nahrungsmittel- und Verpackungsindustrie. Niederlassungen in Amerika, Asien und Europa sowie zahlreiche weitere Vertretungen sichern die weltweite Präsenz von WEISS. Mit rund 450 Mitarbeitern, davon etwa 320 in Buchen, will WEISS 2017 konsolidiert rund 100 Millionen Euro Umsatz erzielen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WEISS GMBH
Siemensstraße 17
74722 Buchen
Telefon: +49 (6281) 5208-0
Telefax: +49 (6281) 5208-99
http://www.weiss-gmbh.de

Ansprechpartner:
Fabian Hübner
Produktmanager
Telefon: +49 (6281) 5208-741
E-Mail: f.huebner@weiss-gmbh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

KNIPEX Mini-Zangenset: Das unschlagbare Duo für Greif-, Halt- und Schneidearbeiten im handlichen Format

Das KNIPEX Mini-Zangenset vereint zwei Klassiker zum Schneiden, Greifen und Schrauben: Die KNIPEX Mini Cobra®, eine Hightech-Wasserpumpenzange, und die praktische Spitz-Kombizange sind Dank der mitgelieferten strapazierfähigen Gürteltasche jederzeit griff- und einsatzbereit.   Wer das neue Read more…

Produktionstechnik

XALT Energy präsentiert flachen Lithium-Ionen-Batteriepack für Nutzfahrzeuge

XLP Pack bietet skalierbare, hochdichte batterieelektrische Speicherung im flachen Gehäuse für Nutzfahrzeuge Eine fortschrittliche Systemtechnologie setzt die XPAND-Produktlinie von XALT Energy wirksam ein für eine einfache Montage und Kompatibilität Produktionsbeginn 2021 mit vorhandener Zellchemie; aktuell Read more…

Produktionstechnik

Messepremiere: technotrans zeigt Kühllösungen für die Additive Fertigung

Die technotrans SE stellt zum ersten Mal auf der Formnext aus, der Weltleitmesse für Additive Fertigung. Das Unternehmen präsentiert mit dem Kühlsystem der mako-Reihe und dem 19-Zoll-Einschubkühler kompakte Lösungen zur präzisen Temperierung, zugeschnitten auf die Read more…