Magnetische Direktantriebe bieten bei Lineartischen vor allem hinsichtlich Verschleiß und Dynamik Vorteile gegenüber klassisch motorisierten, spindelbasierten Lösungen. Hinzu kommt, dass die Antriebe durch große Stellwege, hohe Geschwindigkeiten sowie lange Lebensdauer überzeugen.

Mit dem PIMag® V-508 hat Physik Instrumente (PI) einen neuen, sehr kompakten Präzisions-Lineartisch im Programm, der sich durch sein modulares Konstruktionsprinzip ganz unterschiedlichen Anforderungen anpassen lässt. Mit Stellwegen von 80, 170 und 250 mm, unterschiedlichen Antrieben und Messsystemen mit Auflösungen bis in den Subnanometerbereich eignet sich der flexible Lineartisch z. B. für Lasergravur und hochauflösende Laserbeschriftung ebenso wie für Anwendungen in Messtechnik und Photonik oder zum Präzisionsscannen in Industrie und Forschung. Die Lineartische sind lediglich 80 mm breit, 25 mm hoch und lassen sich bei Bedarf auch zu Mehrachssystemen kombinieren.

Unterschiedliche Antriebe und Auflösungen bis in den Subnanometerbereich


Treibende Kraft des flexiblen Lineartischs sind dreiphasige Linearmotoren. Sie verzichten auf mechanische Bauteile im Antriebsstrang und übertragen die Antriebskraft ohne Reibung direkt auf die Bewegungsplattform. Dadurch sind Geschwindigkeiten bis 1 m/s und Beschleunigungen bis 5 m/s² möglich. Kreuzrollenlager mit Käfig-Zwangsführung sorgen für hohe Führungsgenauigkeit. Bei Anwendungen, die einen besonders ruckfreien und gleichmäßigen Lauf erfordern, werden eisenlose Motoren eingesetzt.

Motoren mit Eisenkern dagegen eignen sich für hohe Kräfte und Beschleunigungen. Zur Positionserfassung sind unterschiedliche Messsysteme möglich: inkrementelle Linearencoder mit 10 nm oder 0,2 nm Auflösung sowie ein Absolutencoder mit einer Auflösung von 78 nm. Die kleinste Schrittweite beträgt dementsprechend 20 nm, 0,5 nm bzw. 160 nm. Angesteuert werden die flexiblen Linearachsen für einfache Anwendungen entweder über den PI Controller C-891 oder für komplexe Motion Control Anwendungen mit industriellen Lösungen von ASC Motion Control, einem weltweit führenden Hersteller solcher Lösungen, den PI Anfang 2017 übernommen hat.

Anpassung an Kundenwünsche

Die modulare Bauform der Lineartische ermöglicht es zudem, dass die neue Baureihe flexibel auch an spezielle Kundenwünsche angepasst werden kann. Modifikationen im Verfahrweg, die Integration spezieller Messsysteme oder z. B. die Anpassungen an einen kundenspezifischen Fremdcontroller sind so für OEM-Anwendungen problemlos möglich.

Mehr zum V-508 erfahren Sie hier:

V-508 PIMag® Präzisions-Lineartisch

Über die Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG

Das Unternehmen Physik Instrumente (PI) ist für die hohe Qualität seiner Produkte bekannt und nimmt seit vielen Jahren eine Spitzenstellung auf dem Weltmarkt für präzise Positioniertechnik ein. Seit über 40 Jahren entwickelt und fertigt PI Standard- und OEM-Produkte mit Piezo- oder Motorantrieben. Durch die Übernahme der Mehrheitsanteile an ACS Motion Control, einem weltweit führenden Entwickler und Hersteller modularer Motion Controller für mehrachsige und hochpräzise Antriebssysteme hat PI eine wichtige Voraussetzung geschaffen, maßgeschneiderte Komplettsysteme für industrielle Anwendungen mit höchsten Anforderungen an Präzision und Dynamik bedienen zu können. Mit vier Standorten in Deutschland und fünfzehn ausländischen Vertriebs- und Serviceniederlassungen ist die PI Gruppe international vertreten. www.pi.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG
Auf der Römerstraße 1
76228 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 4846-0
Telefax: +49 (721) 4846-1019
http://www.physikinstrumente.de

Ansprechpartner:
Doris Knauer
Markt & Produkte
Telefon: +49 (721) 4846-1814
Fax: +49 (721) 4846-1019
E-Mail: d.knauer@pi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kategorien: Mikrotechnik

Zusammenhängende Posts

Mikrotechnik

Flamingo Lichtblattmikroskope bauen auf Bewegungssysteme von PI

Physik Instrumente (PI) liefert Linear- und Rotationstische für das anspruchsvolle Flamingo-Lichtblattmikroskopie-Projekt des Forschungslabors von Prof. Jan Huisken am Morgridge Institute for Research in Madison, WI (Wisconsin). Die Tische werden zur Probenpositionierung und -bewegung im Mikroskop Read more…

Mikrotechnik

Absolvent der TU Ilmenau erhält begehrten Messtechnikpreis

Für seine Promotionsarbeit, die er an der Technischen Universität Ilmenau geschrieben hat, erhielt Dr. Rafael Marangoni am 13. September 2019 den begehrten AHMT-Messtechnikpreis 2019. Mit dem Preis würdigt der Arbeitskreis der Hochschullehrer für Messtechnik herausragende Read more…

Mikrotechnik

Bruker bringt hochauflösendes Large-Format AFM-System für Life-Science-Anwendungen auf den Markt

Auf der 9. AFM BioMed Konferenz gab Bruker heute die Markteinführung des NanoWizard® 4 XP Extrem Performance AFM Systems bekannt. Das neue System beinhaltet Brukers exklusive PeakForce Tapping® Technologie, die eine überlegene Kraftregelung und beispiellose Read more…