Kleine, integrierte Bildverarbeitungssysteme, die direkt aus der Maschine oder Geräten heraus intelligent mitarbeiten – embedded vision zählt zu den Shootingstars der Bildverarbeitungstechnologien. Sie hat den Schritt in die Anwendung vollzogen und bietet schon heute eine Vielzahl an interessanten Einsatzmöglichkeiten in nahezu allen Bereichen der Industrie und des täglichen Lebens. Darin waren sich alle Teilnehmer einer vom VDMA und der embedded world organisierten Podiumsdiskussion am zweiten Tag der Leitmesse für Embedded-Technologien einig. Sechs Experten diskutierten die Anwendungsmöglichkeiten und Zukunftsaussichten von embedded vision.

"Embedded vision ermöglicht Bildverarbeitung auf kompakten, sehr leistungsstarken Rechnerplattformen, bei gleichzeitig geringer Leistungsaufnahme“, sagte Dr. Olaf Munkelt, Vorsitzender des Vorstandes VDMA Industrielle Bildverarbeitung, während der Diskussion. „Damit erschließt diese Technologie viele neue Anwendungsfelder, die bisher weder von PC-basierten noch von intelligenten Bildverarbeitungssystemen abgedeckt werden konnten.“

Als Flaschenhals für eine noch deutlich größere Anzahl an Einsatzfällen wird aktuell noch das geringe Know-how der Anwender gesehen. Dies müsse und werde sich aber rasch ändern, lautete der Tenor der Diskussion.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VDMA, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.
Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 6603-0
Telefax: +49 (69) 6603-1511
http://www.vdma.org/

Ansprechpartner:
Holger Paul
Leiter Kommunikation und Pressesprecher
Telefon: +49 (69) 6603-1922
Fax: +49 (69) 6603-2922
E-Mail: holger.paul@vdma.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Maschinenbau

KARL MAYERs PROWARP® und MULTI-MATIC® 32 überzeugen im Markt

Mit der PROWARP® und der MULTI-MATIC® 32 hat KARL MAYER zur ITMA 2019 innovative Serienmaschinen für die Webereivorbereitung vorgestellt. Mit ihren speziellen Leistungsprofilen stoßen sie auf ein großes Interesse im Markt. Die Sektionalschärmaschine PROWARP® bietet Read more…

Maschinenbau

Ein Body für alle Fälle

Ein Bekleidungsstück, das sich universell tragen und darüber hinaus äußerst effizient fertigen lässt, hat KARL MAYER mit dem trägerlosen Hingucker auf dieser Seite entwickelt. Halb Body, halb Badeanzug, macht der schicke Einteiler sowohl beim Sonnenbad Read more…

Maschinenbau

Gewirkte Hautschmeichler

Zur Interfilière im Januar 2020 in Paris launchte KARL MAYER eine erste Serie gewirkter Jersey-Artikel und weckte damit insbesondere bei den internationalen Wäschemarken großes Interesse. Die Bezeichnung der geschmeidigen Next-to-Skin-Stoffe lautet JERSEY EVOLUTION. Sie entstanden auf dem Read more…